DLRG fordert mehr Ausbildungszeiten im Schwimmzentrum

neuhardt-2

shz.de von
10. September 2014, 13:36 Uhr

„Dieser Entwurf geht in die falsche Richtung“, sagt Stefan Neuhardt. Er spricht für die rund 2000 DLRG-Mitglieder der Region, die sich mit dem Strategiepapier zum Schwimmzentrum auseinander gesetzt haben. Die Pläne „würden massive Änderungen der Öffnungszeiten, insbesondere für die Vereine, mit sich bringen“, so der Vorsitzende des DLRG Kreisverbandes Rendsburg-Eckernförde. Trainingszeiten der Vereine würden in die Abendstunden verschoben werden, die Zahl der Trainingstage reduziert. Aber: Zwei Drittel der Betroffenen sei zwischen 5 und 14 Jahre alt. Diese könnten zu späteren Zeiten nicht an der Ausbildung teilnehmen, schreibt die DLRG in einem offenen Brief. Die Schwimmer fordern, das Strategiepapier nicht umzusetzen. Im Gegenteil: „Wir stellen die Forderung nach mehr Ausbildungszeiten“, heißt es in dem Schreiben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen