zur Navigation springen

Nortorf : „Diesen Tag vergessen wir nie“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Familie und Freunde sorgen für Stimmung bei „Menschen des Jahres“-Preisverleihung an Team Doppelpass in Flensburg.

Als „sehr emotional“, „gigantisch“, „unglaublich schön“ und „unbeschreiblich“ haben die neun Jungs vom Team Doppelpass die gestrige Preisverleihung zu „Menschen des Jahres“ in der Marineschule Mürwik in Flensburg wahrgenommen. Als Andreas Tembrockhaus von der Flensburger Brauerei den diesjährigen Sieger bekanntgab, kannte die Freude keine Grenzen. Unter minutenlangem stehenden Applaus nahmen Thorben Schütt, Mirko Nitschmann, Timo Görlitz, Alexander Klucke, Guido Wieck, Kim Häusgen, Torsten Schulz, Oliver Goebel und Eike Bruhn die ersten Glückwünsche entgegen.

Nicht nur das Team freute sich, auch die mitgereisten Familien und Freunde waren außer sich und jubelten bei der Verkündungen. Der Film über die Leistungen des Vereins sorgte anschließend für viele Tränen. „Das war sehr emotional“, fand Doppelpass-Chef Thorben Schütt, „wie der zusammengeschnitten und hier präsentiert worden ist, hat uns alle sehr berührt.“ Kim Häusgen stimmte zu: „Ich habe die ganze Zeit nur geweint.“ Auch bei den Gästen im festlichen Saal blieben die Augen nicht trocken. „Ich musste mehrfach die Tränen unterdrücken“, sagte Martina Fehlhaber, die mit ihren kranken Sohn Simon und Ehemann Michael Schenk auf Einladung des Teams nach Flensburg gekommen war. „Das sind besondere Menschen, die uns seit vielen Jahren begleiten“, sagte Fehlhaber über die Doppelpassler, „sie tun so vieles Gutes und haben nicht nur uns sehr geholfen. Wir sind unendlich dankbar.“ Nach dem offiziellen Festakt stand die Familie im Vordergrund. „Wenn wir nicht so tolle Frauen, Familien und Freunde hätten, wäre unsere Arbeit in diesem Umfang gar nicht möglich“, bedankte sich Mirko Nitschmann.

Dass der landesweite Entscheid an das Team Doppelpass ging, damit hatten die Jungs im Vorfeld nicht gerechnet. „Die anderen Sieger waren extrem stark. Wahnsinn, was die geleistet haben“, fand Thorben Schütt. „Dass die Entscheidung zu unserem Gunsten ausgeht, haben wir zu keiner Zeit gedacht.“ Für das Team war es ein erfolgreiches Jahr 2015: Im Februar wurde es beim Jahresempfang der Stadt Nortorf ausgezeichnet, im Sommer folgte ein Besuch beim Bundespräsidenten, im Dezember wurde es von der Landeszeitung zu Menschen des Jahres gewählt und nun auch im landesweiten Vergleich. „Als wir im Sommer auf Schloss Bellevue waren, dachten wir, mehr kann ja eigentlich nicht kommen“, erinnerten sich Mirko Nitschmann und Thorben Schütt an den Tag beim Bundespräsidenten zurück. „Und als wir dann in Büdelsdorf ausgezeichnet wurden, haben wir uns schon gefragt, wo das noch hinführen soll. Das wir jetzt hier stehen ist abseits unserer Vorstellungskraft“, beschrieben die Ehrenamtler ihre Gefühlslage. „Den heutigen Tag werden wir wohl nie vergessen“, sagte Mirko Nitschmann gestern.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert