zur Navigation springen

2. Baskteball-Regionalliga der Frauen : Die Zukunft gehört der Jugend

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Basketballerinnen des MTSV Hohenwestedt wollen vermehrt auf eigenen Nachwuchs setzen.

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 18:00 Uhr

Die Pause war lang – länger als sie Trainer Henning Schemann vorgesehen hatte, aber die Basketball-Damen des MTSV Hohenwestedt brauchten einfach etwas mehr Zeit, um die vergangene Saison zu verdauen. Heute beginnt für die Mittelholsteinerinnen die neue Spielzeit in der 2. Regionalliga Nord und die soll weniger turbulent werden.

Abstiegsängste wie im letzten Jahr wird es diesmal nicht geben. Nach der erneuten Ligareform ist diese Gefahr bereits vor dem ersten Spiel gebannt. Aus der einen Nord-West-Staffel wurden wieder zwei. „Das ist ganz gut, dass wir jetzt nicht mehr so oft so weit fahren müssen“, sagt Schemann, der dem MTSV erhalten geblieben ist. „Gott sei Dank“, sagt Abteilungsleiterin und Center Geertje Redinger. Die Chemie zwischen Coach und Mannschaft stimmt und so hofft nicht nur Schemann auf ein erfolgreicheres Abschneiden. Ein Trainerwechsel kurz nach Saisonbeginn und viele Verletzungen waren die Ursachen für die schwache Spielzeit 2012/13. „Die Spielerinnen haben um eine etwas längere Pause gebeten“, erklärt Schemann. Die Vorbereitung lief gut, obwohl mit Meike Lohr die Top-Schützin nicht mehr dabei ist. Sie hat ihre Laufbahn mit 37 Jahren beendet. „Sie wird uns mit ihrer Erfahrung und ihrer Qualität natürlich fehlen“, sagt der Hohenwestedter Coach. Nicht nur aus diesem Grund gehört die Zukunft beim MTSV der Jugend. „Wir können endlich wieder mehr Juniorenmannschaften aufbieten“, sagt Redinger. Neben einer U10/12 sind eine weibliche U15, eine männliche U18 und eine weibliche U19 im Spielbetrieb. „Wir wollen die Zusammenarbeit zwischen den Jugend- und den Ligamannschaften verbessern“, ergänzt Schemann.

Erste Schritte sind bereits gemacht. Mit Elena Däke gehört ein Nachwuchstalent bereits fest zum Kader. Im erweiterten Aufgebot stehen zudem die jungen Julia Hinrichsen und Lisa Jarausch. Einen guten Eindruck hinterließ bisher auch Marlene Boll, die vom BBC Rendsburg nach Hohenwestedt wechselte.

Dem Auftakt am Sonnabend bei der Bundesliga-Reserve der BG Rotenburg/Scheeßel (15 Uhr) blicken sowohl Trainer als auch Mannschaft zuversichtlich entgegen. Sportlich setzt Schemann auf das Bewährte. Experimente hat es nicht gegeben. „Wir haben während der Vorbereitung die Systeme und Abläufe gefestigt und nur ein paar kleine Änderungen vorgenommen“, erklärt er. Ob das für ein erfolgreicheres Abschneiden in der neuen Saison reicht, wird sich zeigen.

Der Kader:

Zugänge: Marlene Boll (BBC Rendsburg), Julia Hinrichs, Lisa Jarausch, Elena Däke (alle eigene Junioren).

Abgänge: Meike Lohr (Laufbahnende).

Aufgebot: Kathrin Ohrt (F), Birte Bünning (A), Bente Schilke (F/A), Victoria Storm (C/F), Geertje Redinger (C), Annika Höpfner (A), Marisa Lück (F), Fenja Iversen (F), Marlene Boll (F/A), Martha Laessing (F/C), Elena Däke (F), Valeska Wenzel (F/C).

Erweiterter Kader: Julia Hinrichsen, Lisa Jarausch.
Trainer: Henning Schemann.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen