zur Navigation springen

In der Seniorenanlage : Die Züge rollen für kleine und große Fans der Modelleisenbahn

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Großväter und Enkel sollen gemeinsam spielen. Der Verein ist zum 5. Mal in der Neuen Heimat. Spenden für die Bahnhofsmission werden erbeten.

Auf ihr „zweites Weihnachten“ dürfen sich die älteren Herrschaften aus der Seniorenwohnanlage Neue Heimat freuen. Den Begriff prägte ein Bewohner bei einem Besuch der Mitglieder des „Fördervereins für die Erhaltung technischen Kulturgutes“ in der Einrichtung an der Schleswiger Chaussee. Hinter dem sperrigen Begriff verbergen sich bundesweit und auch in Rendsburg Freunde der Modelleisenbahn. Zum 5. Mal seit der Premiere 2010 bauen sie, bisher im Therapieraum, jetzt in etwas reduziertem Umfang im Pavillon, ihre Lokomotiven und Waggons zum Vergnügen von Groß und Klein auf.

Die Männer im besten Alter um Wilhelm Seehase wollen ihr Hobby nicht nur im stillen Kämmerlein pflegen, sondern die Öffentlichkeit, Großväter ebenso wie deren Enkel, daran teilhaben lassen. Morgen (9.30 Uhr) beginnen die Arbeiten zum Aufbau des Materials der Baugröße Spur I im Maßstab 1:32. Wer mit anpacken möchte, wird gebeten, sich bei Jörg Ladewig, Telefon 04331/35 25 65 (joerg43@versanet.de), zu melden.

Für den ersten Zug wird am Sonnabend, 22. Februar, um 10 Uhr das Signal auf „Freie Fahrt“ gestellt. Bis 18 Uhr rollen die Züge dann über die Gleise und Weichen. Am Sonntag rangieren sie von 10 bis 16 Uhr. Willkommen sind Zuschauer und Mitspieler aller Generationen. Wer den Einsatz der Eisenbahner in klingender Münze würdigen möchte, kann einen Obolus für die Bahnhofsmission in eine Spendenbox entrichten.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen