zur Navigation springen

Die Wolle muss runter: Sommerfrisuren für die Arche-Schafe

vom

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

WARDER | "Mähhhh! Die Wolle muss runter von den Schafen": So lautete das Motto eines Streifzugs durch den Tierpark Arche Warder, bei dem die Teilnehmer Station bei allen Schafunterarten des Zentrums für seltene Nutztierrassen machten. Die von Stefanie Klingel geleitete Exkursion gehörte zum Programm des Aktionsmonats "Naturerlebnis der heimischen Tier- und Pflanzenwelt".

Die landesweite Veranstaltungsreihe wurde federführend vom Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein organisiert. Kooperationspartner waren der Landesverband der Volkshochschulen und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, finanzielle Unterstützung kam von den Sparkassen des Landes, und als prominenter Botschafter fungierte Wetterexperte Meeno Schrader.

Auch der Aktionsmonat "Naturerlebnis" mit seinen insgesamt 302 Veranstaltungen, der am Wochenende zu Ende ging, hatte ein Motto, und das lautete: "Jetzt aber raus mit Euch!" Die Arche Warder sei einer der landesweiten "Kristallisationspunkte" des Aktionsmonats gewesen und der Kreis Rendsburg-Eckernförde habe mit 60 Exkursionen zu den "Spitzenreitern" bei den Landkreisen gezählt, erklärte Anne Benett-Sturies zum Auftakt der "Mähhhh"-Exkursion. Die Leiterin des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume nahm ebenso an der Führung durch den Tierpark teil wie Nortorfs Sparkassen-Filialdirektor Klaus Pommrehn, der die Sparkasse Mittelholstein und die Stiftung der Spar- und Leihkasse in Rendsburg repräsentierte.

"Wir freuen uns, dass sich unser Aktionsmonat einer steigenden Resonanz erfreut", bilanzierte Anne Benett-Sturies und lobte Exkursionsleiterin Stefanie Klingel: "Dass sie sich situationsbezogen allem zuwendet, was man am Wegesrand sehen kann, ist genau das, was wir wollen - so kann man die Menschen begeistern, indem man sie in Gruppen in die Natur führt."

Die erste Station der Exkursion war das Tierschauhaus, wo Schafscherer Andreas Fick 50 vierbeinigen Bewohnern der Arche Warder einen sommerlichen Kurzhaarschnitt verpasste und wo Spinnerinnen aus ganz Schleswig-Holstein schon auf die dabei anfallende Wolle warteten, ihr Hobby vorführten und ihre Produkte anboten. Bei strömendem Regen besuchten die Exkursionsteilnehmer dann unter anderem die Skudden, die Soay-Schafe in der jungsteinzeitlichen Siedlung der Arche, Steinschaf "Bea" und die Mufflons.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen