Aktion in der Corona-Krise : Die Wasserretter der DLRG Rendsburg wollen jetzt an Land helfen

Wo im Wasser Gefahr lauert, ist die DLRG zur Stelle. Jetzt bieten die Rendsburger Lebensretter ihre Hilfe aus Anlass der Corona-Pandemie an.

Wo im Wasser Gefahr lauert, ist die DLRG zur Stelle. Jetzt bieten die Rendsburger Lebensretter ihre Hilfe aus Anlass der Corona-Pandemie an.

Wer benötigt Unterstützung oder kann Besorgungen nicht mehr selbst erledigen? Die DLRG-Mitglieder warten auf Anfragen.

Avatar_shz von
29. März 2020, 16:31 Uhr

Rendsburg | Auch die Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Rendsburg sind zum Abwarten verdammt. Die Wasserretter wollen ihre Hände jedoch nicht in den Schoß legen, sondern ihre erzwungene Freizeit sinnvoll nutzen, um die Versorgung von Corona-Risikogruppen und Menschen in Quarantäne sicherzustellen.

Die DLRG Rendsburg möchte auch außerhalb des Wassers helfen. Tom Matzen, DLRG Rendsburg
 

Ebenso wollen die Rettungsschwimmer allen behilflich sein, die das alltägliche Leben am Laufen halten – vom Altenpfleger bis zum Kassierer. "Ganz gleich, ob Einkaufen oder mit dem Hund rausgehen. Die DLRG Rendsburg möchte auch außerhalb des Wassers helfen", sagt Tom Matzen, Referent für Öffentlichkeitsarbeit.

Wer Unterstützung benötigt, wendet sich direkt an die DLRG in Rendsburg: Telefonischer Kontakt kann über 04331/945904 in der Zeit von 9 bis 21 Uhr aufgenommen werden. Weitere Infos im Internet unter https://covid.dlrg-rd.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen