zur Navigation springen

Badminton-Landesliga : Die Titelchancen gewahrt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Den Sprung an die Tabellenspitze der Landesliga und die Herbstmeisterschaft haben die Badminton-Spieler des 1. Rendsburger BC am letzten Hinrundenspieltag zwar verpasst. Die Chancen auf den Titel konnte der RBC durch ein 4:4 gegen Schleswig 06 II aber wahren.

Den Sprung an die Tabellenspitze der Landesliga Nord und somit die Herbstmeisterschaft haben die Badminton-Spieler des 1. Rendsburger BC am letzten Hinrundenspieltag zwar verpasst. Die Chancen auf den Titelgewinn konnte der Tabellenzweite durch ein 4:4-Unentschieden im Topspiel gegen den Klassenprimus Schleswig 06 II aber wahren. „Noch ist alles drin“, sagte Lars Ihde, der mit dem Punkt gegen den Meisterschaftsfavoriten zwar zufrieden war. „Aber mit ein bisschen mehr Glück hätten wir auch gewinnen können.“

In der mit Spannung erwarteten Spitzenpartie sah es für den RBC zunächst gut aus. Im Damendoppel hatten Martina Bauer und Sabrina Temme nur selten Mühe mit dem ersatzgeschwächten Gegner, so dass sie souverän in zwei Sätzen die Oberhand behielten (21:12, 21:7). Überraschend offen gestalteten Lars Ihde und Oliver Rösser das zweite, vorgezogene Herrendoppel gegen Niklas Walter und Jan Bartelsen. Nach einfachen Fehlern in der Schlussphase des ersten Satzes ging dieser zwar verloren ((16:21), den zweiten Abschnitt jedoch konnte das Rendsburger Duo für sich entscheiden (22:20). Die Schleswiger legten im dritten Satz allerdings noch eine Schippe drauf, siegten 21:9 und glichen zum 1:1 aus. Kompromisslos agierten Thies Ihde und Patrick Meier im dann folgenden ersten Herrendoppel gegen Niels Börsting und Alexander Sun. In zwei Sätzen gewannen die Rendsburger deutlich (21:12, 21:12). Im Dameneinzel konnte Sabrina Temme nur phasenweise mit Hannah Paustian mithalten und unterlag zum 2:2-Ausgleich (19:21, 9:21). In seinem Einzel spielte Lars Ihde gegen Alexander Sun zunächst groß auf. Immer wieder gelang es ihm, das druckvolle Spiel des Gegners auszukontern. Mit 21:19 konnte Ihde den ersten Satz für sich verbuchen. In der Folge blieb es ein Spiel auf hohem Niveau, jedoch mit dem besseren Ausgang für den jungen Schleswiger. Nach dem 21:17 im zweiten Satz gewann Sun auch Satz drei mit 21:18 und brachte die 06-Reserve mit 3:2 in Front. „Das war das entscheidende Match. Hätte ich hier gewonnen, hätten wir das gesamte Spiel gewonnen“, meinte Ihde. Denn Oliver Rösser glich anschließend zum 3:3 gegen Jan Bartelsen aus (21:10, 21:15). Und auch die beiden letzten Duelle endeten Unentschieden. Das Mixed Martina Bauer/Thies Ihde zeigte seine Klasse und ließ keine Zweifel am Sieg über Hannah Paustian/Ralf Dohrn (21:7, 21:16) aufkommen. Im finalen Spitzeneinzel musste sich dann Patrick Meier Niklas Walter mit 12:21 und 22:24 geschlagen geben. Lars Ihde: „Auch wenn wir am Ende die bessere Satz- und Spielbilanz hatten, geht das Remis in Ordnung. Die Meisterschaft bleibt weiter offen. Wir haben es immer noch selbst in der Hand, den Titel zu holen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen