Rader Insel - Dreigeteilt : Die Rader Insel

Die Rader Insel ist eine künstliche Insel im Nord-Ostsee-Kanal zwischen Rade bei Rendsburg und Borgstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

shz.de von
30. November 2013, 00:00 Uhr

> Die Rader Insel ist eine künstliche Insel im Nord-Ostsee-Kanal zwischen Rade bei Rendsburg und Borgstedt im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

> Der Nordostteil der Insel gehört zur Gemeinde Rade, der Südwestteil zur Nachbargemeinde Schacht-Audorf. Ein kleiner Teil im äußersten Südwesten gehört zur Gemeinde Borgstedt.

> Die Insel ist etwa 2,5 Kilometer lang und bis zu 625 Meter breit. Sie entstand, als der Kanal zwischen 1912 und 1914 bei Borgstedt begradigt wurde zwischen dem bisherigen Kanalbett in der Borgstedter Enge und dem weiter südlich gebauten neuen Kanalbett.

> 1937 wurde eine Brücke
von Borgstedt zur Rader Insel gebaut. Seit 1972 überquert
die Bundesautobahn A 7
den Nord-Ostsee-Kanal, die Rader Insel und die Borgstedter Enge.

> Der südliche Teil der Rader Insel hat sich von einem Sandabbaugebiet und einer Produktionsstätte für Kalksandsteine mit einer Marina zu einem Anlaufpunkt für Wassersport-Touristen entwickelt. Der Betrieb der klagenden Firma ist zu einem Yachtservice mit mehreren Bootshallen ausgebaut worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen