zur Navigation springen
Landeszeitung

19. September 2017 | 21:06 Uhr

Die Jugend kommt zu Wort

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Erfolgreiche Jugendkonferenz auf dem Aschberg

Einen Jugendbeauftragten, der gemeindeübergreifend die Ehrenamtler unterstützt, wünschen sich die Jugendlichen im Amt Hüttener Berge. Das war ein Ergebnis des Jugendkongresses auf dem Aschberg. 13 Jugendliche waren gekommen, um Ideen zusammenzutragen. Im Rahmen des Masterplans zur Daseinsvorsorge hatten Kinder und Jugendliche seit dem 20. Februar die Möglichkeit, in einem Internet-Blog unter jetztredeich.tumblr.com Vorschläge zu machen, was sie sich in den Hüttener Bergen wünschen und was ihnen fehlt. „Es gab 40 bis 200 Seitenaufrufe jeden Tag und rund 40 konkrete Einträge“, berichtete Ann-Kathrin Scholz vom Institut Raum & Energie, die mit Teike Scheepmaker den Jugendkongress leitete.

Bei dem Treffen auf dem Aschberg ging es darum, an den bislang gesammelten Ergebnissen weiterzuarbeiten und sie zu konkretisieren. „Die regionale Vernetzung ist besonders wichtig“, sagte Nico Mahrt-Thomsen. Auch er wünschte sich einen Ansprechpartner für Ehrenamtler. „Wenn das zustande kommt, ist gute Jugendarbeit möglich“, meinte er. Er setze sich gerne dafür ein, dass in der Jugend etwas passiere, erklärte Marcel Reimann. „Es ist wichtig, dass Jugendliche mitwirken können. Denn sie wissen, was Menschen ihres Alters wollen“, unterstrich er die Bedeutung jugendlicher Ehrenamtler. Zudem sei das Verhältnis zwischen Jugendlichen auch ein anderes als zwischen Erwachsenen.

Ein besonderes Anliegen war den Jugendlichen auch die Sicherheit der Fahrrad- und Wanderstrecken sowie die Sauberkeit der Seen. Außerdem hätten sie gerne mehr Freizeitaktivitäten für Jugendliche, wie zum Beispiel einen Skaterpark. Auch eine Verbesserung der Anbindung durch den Öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Disco-Bus stehen auf der Wunschliste der jungen Leute. Als Dank für das Engagement wurden unter den Teilnehmern Preise verlost.

Begeistert von den Ergebnissen war Amtsdirektor Andreas Betz. Das Amt werde die Jugendlichen einladen, ihre Ergebnisse bei der Sitzung des Hauptausschusses am Montag, 12. Mai, vorzustellen, sagte Betz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen