Die Interessen der Senioren vertreten

Heinz Zimmermann-Stock.
Heinz Zimmermann-Stock.

von
28. Mai 2018, 11:56 Uhr

Die Senioren-Union im Kreis Rendsburg-Eckernförde will sich mit Lebenserfahrung, Altersweisheit und Weitsicht ihrer Mitglieder in die Politik einbringen. Das sei ihre vornehmliche Aufgabe, hob der Vorsitzende Heinz Zimmermann-Stock in der Jahreshauptversammlung der CDU-Vereinigung in Westerrönfeld hervor.

Vier Themen hatte der Senioren-Vorstand auf einer Klausurtagung erarbeitet, die den Mitgliedern zur Beschlussfassung vorlagen. Es ging um Rentengrundsicherung, Asylrecht, Wohnungsbau und Bekämpfung des für den Honig giftigen Jakobskreuzkrautes.

Auch standen Wahlen an. Der alte ist auch der neue Vorstand: Heinz Zimmermann-Stock (Vorsitzender), Holger Tewes (Stellvertreter), Prof. Hans-Heinrich Kohnke (zweiter stellvertretender Vorsitzender), Wilhelm Petersen (Schriftführer); Beisitzer: Detlef Göttsche, Hans Groth-Jansen, Kirsten Holst. Erstmalig wurde mit Christina Bünger eine Mitgliederbeauftragte gewählt. Kraft Amtes gehören dem Vorstand weiterhin die Orts- und Regionalverbandsvorsitzenden Jürgen Schubert, Reimer Tank und Dr. Matthias von Jagow an.

An die Landesregierung sollen zwei Anliegen der Senioren übermittelt werden. Die im Rahmen der öffentlichen Förderung vorgegebenen Wohnflächen im Wohnungsbau für Senioren sollten bei einer Wohnung für eine Person auf 60 Quadratmeter Wohnfläche und bei zwei Personen auf eine Wohnfläche von 70 Quadratmeter angehoben werden, so die Senioren-Union. Um die Giftspuren im Sommerhonig einzudämmen, wurde in Sachen der Bekämpfung des Jakobskreuzkrautes durch dreimaliges Mähen vor der Blüte, erneut ein Schreiben an die Staatskanzlei verabschiedet.

>Informationen: www.senioren-union-rd-eck.de


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen