Die Hauptrolle für Bruce Willis im Film von Tilmann Rammstedt?

Entspannt im Möbelhaus: Tilmann Rammstedt bei der Lesung aus seinem jüngsten Buch. Foto: Frank
Entspannt im Möbelhaus: Tilmann Rammstedt bei der Lesung aus seinem jüngsten Buch. Foto: Frank

shz.de von
24. Mai 2013, 03:59 Uhr

rendsburg | Die von Stefanie Kruse organisierten Wohnzimmerlesungen des Nordkollegs erwiesen sich vom ersten Termin an als unerwarteter Renner. Die Reihe wird nächstes Jahr fortgesetzt.

Zu den beiden letzten Lesungen der Saison war Tilman Rammstedt aus Berlin eingeladen. Vier Bücher hat der 1975 in Bielefeld geborene und vielfach mit Preisen ausgezeichnete Autor mit Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft bereits veröffentlicht; zuletzt die "Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters".

Bei der Lesung daraus im Möbelhaus Bergemann gab es nicht nur ein Wohnzimmer, sondern viele, statt der üblichen Stühle-Sammlung aus der Nachbarschaft einheitlichen Sitz- und Entspannungskomfort. Wer aber dachte, dass dadurch total entspannte Zuhörer sanft wegschlummern würden, wurde eines Besseren belehrt: In der Vorlesestunde sorgte Rammstedt mit skurrilen, mit Humor gewürzten Beobachtungen immer wieder für erfrischende Heiterkeit und kräftige Lacher.

Rammstedt, der von sich in dritter Person erzählt, ist von der Idee besessen, dass Bruce Willis als Einziger passend für die Hauptrolle in seinem Fantasie-Film wäre. Er beginnt einen vertraulichen E-Mail-Verkehr mit seinem Idol, so direkt, als hätte Willis nur auf diese Mails gewartet. Aber der Star antwortet nicht. Diese E-Mails sind es, die dem Buch eine besondere Note und Komik verleihen.

Mit feinster Detailbeobachtung und Menschenkenntnis beschreibt Tilman Rammstedt voller Fantasie kurze Szenen - bis zu der Erkenntnis: "Man kann niemand zu seinem Glück zwingen, nicht einmal aus rechtlichen Gründen!" "Hat Spaß gemacht", stellte ein Ehepaar beim Hinausgehen fest. Die Vorfreude auf die kommende Saison ist berechtigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen