Büdelsdorf : Die Basis für das "Jahrhundertprojekt"

Bürgervorsteher Horst Eckert war froh über seine Wahl, die einstimmig erfolgte.
1 von 2
Bürgervorsteher Horst Eckert war froh über seine Wahl, die einstimmig erfolgte.

Stadtvertretung konstituiert sich mit einstimmigen Ergebnissen / Horst Eckert (SPD) zum Bürgervorsteher gewählt

shz.de von
22. Juni 2013, 09:03 Uhr

Büdelsdorf | In der konstituierenden Sitzung der Büdelsdorfer Stadtvertretung wurde Horst Eckert (SPD) zum Bürgervorsteher gewählt. Der Lehrer im Ruhestand freute sich besonders darüber, dass seine Wahl einstimmig erfolgte. Bereits Ende Januar hatte er die Nachfolge des verstorbenen Bürgervorstehers Dieter Ellefsen angetreten.

Die Kommunalwahl am 26. Mai brachte der SPD zehn Sitze, der CDU sieben. Die Büdelsdorfer Wählergemeinschaft kam auf vier, der SSW auf zwei. In Gesprächen vor der Sitzung hatten sich alle vier Fraktionen auf Horst Eckert als gemeinsamen Wahlvorschlag verständigt.

Eckert bedankte sich nach seiner Wahl bei den Stadtvertretern für die "Einstimmigkeit und das Vertrauen". Das Votum sei eine gute Basis für das "Jahrhundertprojekt" (Eckert), das die Stadt angehe, den Schulneubau. Für die Heinrich-Heine-Gemeinschaftsschule soll ein Neubau am Standort der jetzigen Emil-Nolde-Grundschule in der Neuen Dorfstraße errichtet werden. Ein eigens eingerichteter Lenkungsausschuss unter dem Vorsitz von Horst Beyer (CDU) ist dabei federführend. In einer für Mitte Juli geplanten Sitzung solle eine konkrete Entscheidung über die Art und den Umfang der Finanzierung des Millionenprojekts fallen, erklärte Beyer gegenüber der Landeszeitung. Planer arbeiten derzeit noch an dem "optimierten Mischmodell". Erste Modelle und Pläne über die Anordnung der Baukörper, der Parkplätze und der Verkehrsführung würden wohl Anfang kommenden Jahres vorliegen, sagte Beyer.

Auch die weiteren Wahlen in der Sitzung brachten einstimmige Ergebnisse, was auf weitgehende Abstimmungen unter den Fraktionen zurückzuführen ist. Zur 1. Stellvertreterin des Bürgervorstehers wurde Maike Wilken (CDU) gewählt. Eveline Knarr (BWG) wurde 2. Stellvertreterin. Carsten Pahl (SPD) wurde zum 1. Stadtrat und somit zum Stellvertreter von Bürgermeister Hein gewählt. 2. stellvertretende Bürgermeisterin wurde Elsbeth Prange (CDU).

Den Vorsitz im Hauptausschuss übernimmt Carsten Pahl. Konstantinos Wensierski (CDU) wurde zum Vorsitzenden des Ausschusses für Bildung, Familie und Freizeit gewählt. Der Ausschuss für Umwelt, Ortsentwicklung und Verkehr tagt unter dem Vorsitz von Doris Höll (CDU). Günther Stühmer (SPD) ist Vorsitzender des Ausschusses für Ordnung, Senioren und Soziales.

Alexander Lerbs (SPD), in der vergangenen Wahlperiode 1. Stadtrat, gehört der Stadtvertretung nicht mehr an. Mit einem "Viel Glück beim Schulneubau" verabschiedete er sich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen