zur Navigation springen

Bauernmarkt : Dicke Kürbisse und schräge Vögel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Besucher und Aussteller sind zufrieden mit der Resonanz beim Bauernmarkt in Hohenwestedt.

„When you smile“ sang Michael Weiß, als die „Storyville Jazzband Rendsburg“ ihren Auftritt auf der neuen Bauernmarkt-Showbühne in der Wilhelmstraße begann. Dass von den Jazzmusikern besungene Lächeln passte zu der guten Laune, die sich zu diesem Zeitpunkt schon bei den Ausstellern breit gemacht hatte. Silke Gundelach zum Beispiel, die ihren Hofwaren-Stand schräg gegenüber von der Showbühne bezogen hatte, konnte bereits nach zwei Bauernmarktstunden eine sehr positive Zwischenbilanz ziehen. „Der Fliederbeersaft ist schon ausverkauft“, berichtete die Hademarscherin, „und kleine Kürbisbrote hab ich auch nicht mehr.“ Ebenfalls über sehr viel Marktbesucherinteresse freute sich Silke Gundelachs Standnachbarin Hannelore Kaiser, die handgefilzte kleine Kunstwerke präsentierte, unter anderem Mini-Schafe, -Hasen und „schräge Vögel“. „Die Sachen kommen gut an“, meinte die Beringstedterin, „Filzen ist im Kommen.“ Filztaschen gehörten auch zum Angebot von Sandra Kullak, genauso wie herbstliche Dekoware, Fliederbeerlikör mit Wodka und Vogelhäuser. „Heute geht alles“, sagte die Jahrsdorferin, „ich bin sehr zufrieden“. Gegenüber von Sandra Kullaks Stand waren fünf Oldtimertrecker geparkt. Hohenwestedt-Marketing-Kassenwart Karsten Schlüter hatte zum ersten Mal seinen Hanomag (Baujahr 1951) aus Mörel zum Bauernmarkt mitgebracht. Ebenfalls aus Mörel war Hans-Jürgen Lucht mit seinem Traktor der Marke „Schlüter“ (Baujahr 1982) nach Hohenwestedt getuckert. Weitere Anfahrtswege hatten Dirk Mannke (aus Hanerau-Hademarschen), Karl Hasse (aus Thaden) und Dirk Jacobsen (aus Neumünster) mit ihren Treckern auf sich genommen, um beim Bauernmarkt in Hohenwestedt dabei zu sein.

Echte Stammgäste beim Bauernmarkt sind die Tinker und Ponys vom „Reiterhof am Forst“ (Barlohe). „Wegen des Ferienbeginns haben wir nicht ganz so viele Kinder beim Ponyreiten wie zum Beispiel beim Frühlingsmarkt“, bemerkte Michael Nelles und kündigte an, dass die Tinker der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Rendsburg-Eckernförde auch 2014 wieder bei drei Großveranstaltungen in Hohenwestedt dabei sein werden: beim Frühlingsmarkt des Verkehrsvereins, beim „Spaß im Park“ zum Auftakt der Hohenwestedt-Woche und beim Bauernmarkt von Hohenwestedt-Marketing. In Sichtweite der Tinker „Sally“ und „Shelby“, die vor der Peter-Pauls-Kirche ihre Runden drehten, hatten die Landfrauen ihren Bauernmarktstand aufgebaut. Vereins-Chefin Heike Wiechmann und ihre Mitstreiterinnen präsentierten wie gewohnt ihre Staudenbörse, luden zum Glücksraddrehen ein und schenkten heißen Apfelsaft (mit und ohne „Schuss“) aus.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2013 | 15:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen