„Dichtfest“ für das Dörpshus

Richtspruch und Scherben von der Zimmererzunft Rune Knutzen, Steffen Feige und Fynn Paulsen (v.l.)
Richtspruch und Scherben von der Zimmererzunft Rune Knutzen, Steffen Feige und Fynn Paulsen (v.l.)

shz.de von
30. Juli 2018, 12:30 Uhr

„Scherben bedeuten Glück und Segen, der Baugemeinde auf allen ihren Wegen“, sagte Zimmerergeselle Steffen Feige, der gemeinsam mit seinen Kollegen Rune Knutzen und Fynn Paulsen von der Firma Knutzen & Schleth aus Kropp die guten Wünsche der Zimmerer überbrachte und als Glücksbringer für das neue Dörpshus das Schnapsglas in Scherben warf. Sechs bunt geschmückte Richtkronen zierten den Eingang des Gebäudes.

„Das war kein Schreibfehler in der Einladung“, sagte Bürgermeister Thomas Petersen bei der Begrüßung der Gäste. „Wir feiern heute Dichtfest, denn die Firmen haben zügig gearbeitet und jetzt ist das Dach schon drauf“. Nach dem Brand im Dörpshus vor 15 Monaten konnte die Gemeinde Klein Bennebek den Baufortschritt beim Neubau „Dorfgemeinschaftshaus/Sportlerheim“ feiern.

„Wir hoffen, dass der Bau bis Ende des Jahres fertig ist und in Betrieb genommen werden kann“, erklärte Thomas Petersen. Dann steht das neue Dörpshus mit einem Gemeinschaftsraum von 120 Quadratmeter Größe sowie neuen Räumen für die Sportler des SSV Klein Bennebek zur Verfügung.

Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr, die im direkt angrenzenden Gebäudetrakt untergebracht ist, wird bis dahin der Innenausbau erledigt sein. Dann kann das gerettete Feuerwehrfahrzeug wieder an seinen angestammten Platz zurückkehren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen