Rendsburger Herbst : Der Wind machte es spannend

Trick mit dem Segel: Die „Ente mit der Feder“ lag dank Windunterstützung lange Zeit in Führung.
Trick mit dem Segel: Die „Ente mit der Feder“ lag dank Windunterstützung lange Zeit in Führung.

Knapper Ausgang beim 8. Entenrennen am Obereiderhafen. 3150 Rennenten wurden verkauft.

shz.de von
27. August 2018, 10:48 Uhr

Rendsburg | Ein Programmhöhepunkt am Sonntag war das 8. Rendsburger Entenrennen am Obereiderhafen. Die Stadtwerke, der Lions-Club Rendsburg und der Lions-Club Königsthor hatten insgesamt 3150 Rennenten unter dem Motto „Für die Kids dieser Region“ zum Preis von fünf Euro verkauft. Der Reinerlös kommt dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg, dem Verein „Meer bewegen“ und der Rendsburger Kulturfabrik zugute.

Vor dem Start wurden die schönsten geschmückten Enten prämiert. Christina Renke aus Schacht-Audorf wurde für ihr Werk „Vernetzt“ ausgezeichnet. Ihre Ente war von Elektroschrott umgeben. Davon musste die Ente zügig befreit werden, denn auch sie sollte nicht nur schön sein, sondern auch am Rennen teilnehmen.

Moderator Michael Brandt hielt die Besucher mit Anekdoten aus vergangenen Wettbewerben bei Laune, bis die Helfer um Punkt 14 Uhr die 3150 Rennenten zu Wasser ließen. Es begann ein harter Wettkampf auf der durch Schwimmleinen abgegrenzten 42-Meter-Strecke, die so ausgerichtet worden war, dass die Enten Rückenwind hatten. Anfangs lag eine geschmückte Ente in Führung, deren angeklebte Feder ihr wie ein Segel Windunterstützung bot. Aber bald holte der Pulk aus Enten sie wieder ein. Die Führung wechselte mehrfach, zwischenzeitlich kam die geschnabelte Masse sogar zum Stillstand und schwamm rückwärts. Für die „Feder-Ente“ reichte es schließlich nicht zum Sieg. Der Notar Christian Schäfer holte die Ente mit der Startnummer 17 261 als Siegerin aus der „Entenfalle“, dem Ziel des Rennens. Ein Pedelec, gestiftet von den Stadtwerken, wartet auf den Besitzer des Plastiktierchens. Die „Ente mit der Feder“, Startnummer 17004, kam auf den zweiten Platz und bringt ihrem Käufer einen Gutschein über eine Wochenendfahrt mit einem Mercedes C-Klasse-Cabrio inklusive Sprit für 250 Kilometer, gestiftet von „Süverkrüp + Ahrendt“.

Platz drei errang Ente 17566. Der Besitzer kann sich über eine Wochenendfahrt mit einem Nissan Micra oder Juke samt Kraftstoff für 300 Kilometer freuen. Der Preis wurde von Olympic Auto in Westerrönfeld gespendet. Der Zieleinlauf bis zum 50. Platz und der damit verbundene Preis kann auf der Internetseite www.entenrennen-rendsburg.de eingesehen werden oder telefonisch unter 04331/209-100 erfragt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen