Hamdorf : Der Storch heißt „Jörg“

Storch „Jörg“ hat noch Babyfedern und wurde zum Beringen aus dem Nest geholt.
Storch „Jörg“ hat noch Babyfedern und wurde zum Beringen aus dem Nest geholt.

Eine tierische Taufe wurde in Hamdorf gefeiert. Der Jungstorch, der im Juni schlüpfte, hat den Namen „Jörg“ erhalten. Das Nest für den Nachwuchs hatten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr geflochten.

Avatar_shz von
24. Juli 2014, 17:49 Uhr

Der Einsatz hat sich gelohnt: Anfang März hatten, wie berichtet, Mitglieder der Jugendfeuerwehr Hamdorf mit der Hilfe von Jörg Heyna, Weißstorchbetreuer im Naturschutzbund, und Jürgen Lustig, der sich ehrenamtlich für den Storchenschutz einsetzt, auf dem Hof von Landwirt Klaus Thöming in Hamdorf-Weide ein stattliches Storchennest geflochten und auf einen Mast gesetzt.

Danach begann das Warten der Beteiligten auf Meister Adebar. Er kam, wenn auch spät. Dennoch fand er eine Störchin, die bereit war, mit ihm eine Familie zu gründen. Zwei Eier lagen im Nest. Ein Junges kam zur Welt, das jetzt von Heyna beringt wurde. Der Jungstorch ist etwa am 25. Juni geschlüpft, schätzte der Storchenexperte. Zur Beringung kamen die Jugendlichen wieder zusammen. Der junge Storch wurde „Jörg“ getauft. Wie der Junior-Landwirt Jörg Thöming, der an diesem Tag Geburtstag hatte. „Jörg von Hamdorf-Weide“ ist nun ein eingetragenes Mitglied seiner Art und in der Vogelwarte Helgoland registriert.

Die Mädchen und Jungen von der Jugendfeuerwehr feierten ihren Erfolg stolz mit einem Imbiss auf der Diele der Familie Thöming.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen