Handball-Oberliga : Der Spitzenreiter kann den Sekt kaltstellen

Fast am Ziel: Die Mannschaft der HSG Kropp/Tetenhusen steht vor der Meisterschaft.
Fast am Ziel: Die Mannschaft der HSG Kropp/Tetenhusen steht vor der Meisterschaft.

Die Handballerinnen der HSG Kropp/Tetenhusen benötigen nur noch einen Punkt zur Meisterschaft.

Avatar_shz von
03. März 2014, 06:01 Uhr

Das Zwischenziel ist erreicht. Nach dem 32:21 (11:10)-Auswärtserfolg bei Drittliga-Absteiger SC Alstertal-Langenhorn haben sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Kropp/Tetenhusen die Meisterschaft selbst auf dem Silbertablett serviert. In zwei Wochen kann die Mannschaft vom Trainerduo Dirk Schlegel und Lena Leptien den Titel vorzeitig einfahren. Nach dem spielfreien Wochenende kommt dann der Tabellenzweite TSV Ellerbek in die Kropper Geestlandhalle. Und weil der TSV sein Heimspiel gegen Holstein/Kronshagen verlor (29:34), reicht sogar schon ein Zähler, um die Sektkorken knallen zu lassen. Die Kropperinnen aber wollen den Titel schon einem Meister gebührend holen. „Wir wollen das natürlich mit einem Sieg in eigener Hallen schaffen“, sagt Lena Leptien unumwunden.

In Hamburg-Fuhlsbüttel dauerte es allerdings bis zur zweiten Halbzeit, ehe die Gäste das Gaspedal fanden. „Dann haben unsere Angriffe mit Volldampf gefahren und sind häufig zu Gegenstößen gekommen“, so Leptien.

In den 30 Minuten zuvor war es ein eher verhaltener Auftritt der HSG. „Alstertal hat eine gute Mannschaft und hat zu Beginn gut dagegengehalten.“ Startschuss für eine dominante zweite Halbzeit war eine doppelte Unterzahl, die der Spitzenreiter aber mit 2:1 für sich entscheiden konnte (32.) und sich in der Folge auf 17:13 absetzte. Danach liefen die Kombinationen, so dass sich bis auf Lena Jöns alle HSG-Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Gefühlslage mit Blick auf das spielfreie Wochenende ist bei Leptien zwiegespalten. „Irgendwie ist es blöd, weil wir im Moment gut in Tritt sind. Auf der anderen Seite tut so eine Woche Pause ganz gut, um Kraft zu tanken“ Und zudem ist so ausreichend Zeit, um die Meisterfeier vorzubereiten.

HSG Kropp/Tetenhusen: Cornehl (1. HZ), Maelzer (2. HZ) – Jöns, Seidel (11/3), Jörgensen (2/1), Kösling (3), Ohm (1), Paul (4), Rohwer (3), Krück (1), Pahl (3), Lübker (4).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen