zur Navigation springen

Bundestagswahl 2013 : Der Sieger feiert seinen Erfolg in Rendsburg und Berlin

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Johann Wadephul gewinnt den Wahlkreis direkt: „Wir können auch Städte“

von
erstellt am 23.Sep.2013 | 19:30 Uhr

Der Wahlsieger wirkte ein wenig mitgenommen. Aber davon wollte Johann Wadephul gestern Abend nichts wissen. Als noch längst nicht alle Ergebnisse aus dem Wahlkreis 4 vorlagen, ließ er sich in der Markthalle schon von seinen Parteifreunden feiern. Und dazu hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete auch allen Grund. Den Wahlkreis mit einem verbesserten Ergebnis direkt gewonnen und dazu noch ein überragendes Ergebnis auf Bundesebene für seine Partei – was will man mehr als Bundestagsabgeordneter?

Aufgeregt sei er vor der Verkündung der Ergebnisse nicht gewesen, sagt der 50-Jährige. Gerade in den letzten Tagen des Wahlkampfes habe er große Zustimmung gespürt. Und die Wahl in Bayern habe auch einen Ruck gegeben: „Unsere Wähler haben gespürt, dass wir auch keine Leihstimmen zu verschenken haben.“ Besonders erfreut zeigte sich Wadephul über seine guten Ergebnisse auch in den größeren Orten. „Wir können auch Städte“, konstatierte er.

Der Blick auf das Bundesergebnis ließ Wadephul besonders strahlen: „Allein, dass wir die Chance auf eine absolute Mehrheit in Berlin haben, ist sensationell. Sollte es wirklich dazu kommen, müssen wir diese Chance ergreifen. Auch wenn der Vorsprung noch so klein ist. Daran führt kein Weg vorbei.“

Die Tatsache, dass die CDU ihren Koalitionspartner verloren hat, schien den Politiker relativ kalt zu lassen. „Sollten wir die absolute Mehrheit verfehlen, müssen wir mit den Grünen reden.“ Da gebe es einige Schnittmengen: „In der Außenpolitik haben sie sich auf uns zubewegt, in der Innenpolitik wir uns auf sie. Das könnte passen.“ Eine große Koalition dagegen kommt für Wadephul nicht in Frage. „Eine solch minimale Opposition, und dann auch noch womöglich geführt von Herrn Gysi – das wäre weder wünschenswert noch sinnvoll.“

Nach dem Wahlkampf „bis zur letzten Minute“ geht es für Wadephul heute um 7 Uhr mit dem Zug nach Berlin. „Die Bundesvorstandssitzung der CDU will ich auf keinen Fall verpassen.“ Am Abend dann der Kreisverbandsausschuss in Rendsburg, am Dienstag dann Fraktionssitzung wieder in Berlin. „Und an dem Abend bin ich um acht im Bett.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen