zur Navigation springen

Konzert : „Der Park muss mehr belebt werden“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Jazzkonzert im Stadtpark begeisterte wieder viele Besucher aus Nortorf und Umgebung. Die Hot House Jazzmen aus Kiel sorgten für die richtige Stimmung. Der Lions Club Nortorf sammelt weiterhin Spenden für das Trinkwasser-Projekt „PAUL“

Schon von Weitem klangen die Töne durch den Stadtpark in Nortorf, wo bereits zum dritten Mal die Freiluft- Veranstaltungsreihe „Musik im Park“ des Lions Clubs Nortorf stattfand. In diesem Jahr begeisterten Hot House Jazzmen aus Kiel mit ihrer schwungvollen Musik und ernteten dafür großen Applaus der vielen Zuschauer, die nicht nur auf den bereitgestellten Bänken Platz nahmen, sondern es sich auch auf eigenen Sitzgelegenheiten gemütlich machten.

Groß und Klein wurden von den rhythmischen Klängen angelockt, viele Spaziergänger blieben stehen und lauschten den gut gelaunten Musikern und je länger das Konzert dauerte, desto mehr Besucher tummelten sich auf der Wiese. Bei Getränken und kleinen Speisen wurde mit gewippt, gelacht und der ein oder andere Plausch gehalten. Zwar öffnete der Himmel zwischenzeitlich immer mal wieder seine Tore, doch das tat der guten Stimmung auf und neben der Bühne keinen Abbruch. „Wir hätten gerne mehr Zulauf, aber das sei wetterabhängig,“ bedauerte Thomas Thomsen. 2010 sei der Lions Club, der gerne Veranstaltungen im lokalen Bereich organisiere, auf die Idee des „Musik im Park“ gekommen, so der diesjährige Präsident der 26 Mann starken Truppe. „Der Stadtpark ist eine herrliche Anlage, da muss einfach mehr gemacht werden, der Park muss mehr belebt werden.“ Wie in den Jahren zuvor war auch in diesem Jahr der Eintritt frei, es wurde lediglich um eine Spende gebeten. Damit werde das Projekt PAUL unterstützt, ein Wasserrucksack, der ohne Strom immer und überall Trinkwasser aufbereite, erklärte Thomsen und wies gleich auf die nächste musikalische Veranstaltung in Nortorf hin. Am 7. Dezember gibt der Gospelchor aus Pahlen wieder sein Gastspielkonzert in der St. Marien Kirchen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 10:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen