zur Navigation springen
Landeszeitung

20. August 2017 | 10:17 Uhr

Rendsburg : Der nächste Raubüberfall

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Täter stoppen Auto mitten in Mastbrook und zwingen den 28-jährigen Fahrer zur Herausgabe von Geld.

Die Serie von Raubüberfällen in Rendsburg und Umgebung geht weiter: Am Sonntagabend wurde ein Autofahrer im Stadtteil Mastbrook mit Waffengewalt bedroht und bestohlen. Er erlitt einen Schock. Der 28-Jährige war um kurz nach 20 Uhr mit seinem Auto in der Kolberger Straße unterwegs. Plötzlich stellten sich ihm zwei Täter in den Weg. Der Mann am Steuer stoppte sein Fahrzeug und wurde von einem Mann, der eine Pistole auf ihn richtete, zur Herausgabe eines geringen Geldbetrages gezwungen. Danach flüchtete das Duo zu Fuß in Richtung Tilsiter Straße. Beide Straßen sind zu beiden Seiten dicht bewohnt. Am Sonntagabend, dem ersten milden Frühlingstag des Jahres, hielten sich zudem mehr Menschen als sonst im Freien oder auf ihren Balkonen auf. Einige haben den Raubüberfall auf offener Straße möglicherweise beobachtet.

Das Opfer, das wegen des Schocks von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht wurde, beschrieb den Mann mit der Waffe als etwa Anfang 20 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß. Er ist von schlanker Statur und trug zur Tatzeit eine Kapuzenjacke. Unter der Kapuze trug der Mann noch ein dunkles Cappy. Die Polizei fragt jetzt: Wer hat zur genannten Zeit im Bereich der Kolberger Straße und Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht?

Erst am 20. und 21. Februar hatten sich in Büdelsdorf zwei bewaffnete Raubüberfälle ereignet. Betroffen waren eine Jet-Tankstelle und der Rewe-Supermarkt. Beide Betriebe liegen in der Hollerstraße. Beim Überfall auf den Supermarkt wurden fünf weibliche Angestellte gefesselt, bevor die Täter durch die Hintertür mit den Tageseinnahmen verschwanden. Nach Angaben eines Polizeisprechers gibt es zu diesen Fällen nach wie vor keine neuen Hinweise, nach den Tätern wird weiter gesucht. Auffällig: Alle drei Überfälle wurden von jeweils zwei Männern in der Zeit von Freitagabend bis Sonntagabend verübt. Einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen den Taten sehen die Ermittler nach derzeitigem Stand dennoch nicht.

Auch der Überfall auf eine Tankstelle in der Rendsburger Straße in Fockbek zu Jahresbeginn ereignete sich am Freitagabend. Am 3. Januar hatte ein männlicher Täter den Angestellten der Tankstelle mit einem Revolver bedroht und mehrere hundert Euro erbeutet. In diesem Fall trug der Räuber eine graue Jogginghose und einen orangenen Joggingpullover mit Kapuze. Hinweise an die Kripo unter Tel. 04331/208-450.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen