Handball-Oberliga : Der nächste dicke Brocken wartet auf die HSG Schülp/W’feld/RD

5643866-23-65948328_23-58255529_1415899858

Im Kampf um den Klassenerhalt wird die Luft für die Mannschaft von Gunnar Kociok dünner.

Avatar_shz von
14. März 2014, 06:04 Uhr

Fünf Spieltage stehen in der Handball-Oberliga der Männer noch auf dem Programm und die immer gleiche Frage lautet: Reicht es am Saisonende für den Klassenerhalt oder nicht? Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg ist mit dieser Ungewissheit nicht allein, denn nach wie vor sind alle Teams von Platz sieben bis 14 betroffen. Momentan ist die HSG als Zehnter mittendrin im Strudel – noch nicht herausgeschwommen und noch nicht verschluckt. Der Sog in Richtung Schleswig-Holstein-Liga ist jedoch deutlich zu spüren. Umso wichtiger wäre am Sonnabend ein Heimsieg gegen den TSV Ellerbek (16.45 Uhr, Heidesandhalle).

Doch zuletzt kassierte Schülp/Westerrönfeld/RD fünf Niederlagen in Folge. Während die Pleiten gegen die Topmannschaften vom HSV Hamburg II, der SG Flensburg-Handewitt II und des DHK Flensborg erwartbar waren, taten die gegen den Preetzer TSV und die SG Hamburg-Nord weh. „Ein oder zwei Erfolgserlebnisse mehr wären schon schön gewesen“, gibt Trainer Gunnar Kociok zu. Nachdem er immer wieder verletzte Spieler zu beklagen hatte (zurzeit fehlen Patrick Petriesas und Fabian Cohrt), hat es ihn selbst vor einigen Wochen getroffen. Zurzeit muss er einen operierten Bandscheibenvorfall auskurieren. „So eine saisonlange Misere, die auch mich trifft, habe ich noch nie erlebt.“ Und ausgerechnet jetzt wartet mit dem TSV Ellerbek der nächste dicke Brocken. Zwar zeigte die HSG Hohn/Elsdorf am vergangenen Wochenende, wie man die Hamburger schlagen kann, doch das beruhigt Kociok nicht. „Es kommt immer auch darauf an, wer beim Gegner so mitspielt, deshalb kann Ellerbek gegen uns schon wieder ganz anders auftreten als zuletzt. Wir müssen uns den Mut nicht über andere Ergebnisse holen, sondern auf dem Spielfeld“, so der Trainer. Die Aussage ist klar: Nur nicht aufgeben und trotz der Negativserie auch gegen Ellerbek wieder alles versuchen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen