Der Mond bestimmte das Hochzeitsdatum

Seit 50 Jahren ein glückliches Paar: Frieda und Hans Hinrich Ehlers. Foto: Timmermann
Seit 50 Jahren ein glückliches Paar: Frieda und Hans Hinrich Ehlers. Foto: Timmermann

Avatar_shz von
21. Oktober 2011, 08:11 Uhr

Elsdorf-Westermühlen | Heute wird im Elsdorfer Eschweg bei Frieda und Hans Hinrich Ehlers goldene Hochzeit gefeiert. "Eigentlich wollten wir schon im September 1961 heiraten, aber da hatten wir das Fest noch nicht richtig organisiert", erinnert sich Frieda Ehlers, die als Frieda Romeiks am 24. Oktober 1938 in Birkenhof bei Tilsit/Ostpreußen geboren wurde. Ihre Mutter habe ihr jedoch geraten, vier Wochen, bis zum nächsten zunehmendem Mond, mit der Hochzeit zu warten. Das bringe sonst Unglück.

Der Auserwählte, Hans Hinrich Ehlers, geboren am 22. Oktober 1938, ist gebürtiger Elsdorfer, dessen Vater als Waldarbeiter beschäftigt war und im Forstweg eine landwirtschaftliche Nebenerwerbsstelle betrieb.

Die Wege des Paares trafen sich in Elsdorf: Nach einer langen Flucht aus Ostpreußen, die 1944 mit zwei Familien in einem Leiterwagen angetreten wurde, fanden die junge Frieda und ihre Mutter im März 1945 in Elsdorf-Westermühlen eine Bleibe. Sie wurde 1946 eingeschult, ebenso wie ihr späterer Ehemann. Später besuchte sie den Hamdorfer Aufbauzug, trat eine Lehre als Damenschneiderin an und machte sich danach in ihrem Beruf selbständig. Erste zarte Bande wurden beim Kartoffelsammeln geknüpft. Beim Tanz in Fockbek kam man sich näher.

Hans Hinrich Ehlers lernte nach der Schulzeit bei Lehrer Heinrich Sievers bei "Opel Sievers" in Rendsburg den Beruf des Autoschlossers. Nach neun Gesellenjahren wechselte er zu Tiefbau Brandt. Anschließend schulte er in Jagel zum Flugzeugmechaniker um. Bis 1995 war er dann Inspektionsleiter beim LTG 63 beschäftigt.

Das Paar hat ein vielfältiges, berufliches Leben vorzuweisen. "Müßiggang mögen wir nicht", ist sich das Paar einig. So gab Frieda Ehlers 17 Jahre lang "Nadelarbeit" in der Elsdorfer und in der damals noch bestehenden Westermühlener Schule. Zwölf Jahre half sie in der Schlachterei Röckendorf im Ort, acht Jahre fuhr sie in aller Frühe zum Bäckerladen Drews in Büdelsdorf.

Hans Hinrich Ehlers übernahm in seinem Heimatdorf lange Jahre kommunalpolitische Aufgaben. So gehörte er 33 Jahre der Gemeindevertretung an, davon zwölf Jahre als stellvertretender Bürgermeister, neun Jahre als Bürgermeister. 22 Jahre amtierte er im Elsdorfer Sportverein als Handball-Übungsleiter.

Drei Töchter wurden dem Paar geboren: Britta, die im Ort wohnt, Gaby lebt in Köln, Kerstin in Hamburg. Zwei Enkel vergrößerten inzwischen die Familie.

"Nun wird in aller Ruhe geradelt, wir fahren zum Schwimmen, wir haben Kartenclubs und natürlich unseren Garten, es ist nie langweilig", sagt das Paar, das sich auf seinen Ehrentag freut, voller Überzeugung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen