zur Navigation springen

Der Lohe-Föhrdener Kindergarten kann auf Zuwachs hoffen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2013 | 00:34 Uhr

Die Zahl der Mädchen und Jungen im Kindergarten Lohe-Föhrden, der in der ehemaligen Schule untergebracht ist, wächst wieder: Das erfuhren Gemeindevertreter und Zuhörer von Bürgermeisterin Gisela Kaschner in der Sitzung im Gastof Zietan. 2014 werden zwei Kinder unter drei Jahren, fünf Dreijährige, je ein vier- und fünfjähriges Kind sowie vier Vorschulkinder die Einrichtung besuchen. Zwei Neuanmeldungen werden noch erwartet.

Erneuert werden soll ein Teil des Zaunes sowie Pfosten und Pforte am Kinderspielplatz. Der Bauausschuss wurde beauftragt, die Kosten für eine 1,43 Meter hohe Einfriedigung zu ermitteln. Wegen der Zerstörungen in der Vergangenheit soll auf dem Platz ein Schild mit dem Hinweis aufgestellt werden, dass hier nur Kinder bis zu zwölf Jahren spielen dürfen (bis 20 Uhr).

Geplant wird, das Sportlerheim energetisch zu überplanen. Ausgeschrieben ist unter anderen der Einbau einer Luftschichtdämmung. Dafür gibt es einen Zuschuss von 55 Prozent der Kosten.


Höhere Steuern


Der Haushalt 2014 des 604-Einwohner-Dorfes Lohe-Föhrden wurde einstimmig beschlossen. Das Zahlenwerk weist im Ergebnisplan Einnahmen von 586 600 Euro auf. Etwas niedriger sind die Aufwendungen, so dass ein Überschuss von 2100 Euro erwartet wird.

Heraufgesetzt wurden die Hebesätze für die Grundsteuern A uns B jeweils von 270 auf 300 Prozent, die Gewerbesteuer von 310 auf 320 Prozent.

Vor der Tagesordnung verpflichtete Bürgermeisterin Gisela Kaschner den neuen Gemeindevertreter Lennart Ricks. Nach der Versammlung hatte die Bürgermeisterin eine ganze Tüte Lob für ehrenamtlichen Einsatz dabei: An die gesamte Gemeindevertretung für das Auffüllen der Wegebanketten, an Bürger und Firmen des Dorfes und an die Hohner Feuerwehr für den großen Einsatz zur Räumung der Straßen und Wege nachdem die Orkane „Christian“ und „Xaver“ über das Dorf hinweggefegt waren.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen