Bittere Pille für 10.000 Bürger : Der Hausarzt-Mangel mitten in Rendsburg ist Realität

shz+ Logo
Warten bis der Arzt kommt. Oder auch nicht, weil keiner mehr da ist.

Warten bis der Arzt kommt. Oder auch nicht, weil keiner mehr da ist.

Kein Wunder, dass sich vor den letzten verbliebenen Praxen lange Schlangen bilden. Jedenfalls in der Fantasie unseres Karikaturisten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
15. November 2019, 18:15 Uhr

Rendsburg | Einen akuten Mangel an niedergelassenen Hausärzten gibt es nicht nur in dünn besiedelten Regionen von Schleswig-Holstein – er schlägt auch mitten in Rendsburg zu. Mehr als 10.000 Bürger müssen sich in nah...

Rsnbduger | Enine uetkna Mnaelg an eneienaendelgsrs äsrtHaeunz igbt es thnic unr ni üdnn tieeeslndeb neRingeo vno leinhls-SHgwiesoct – re sgtächl huac neittm in sgRuderbn u.z erhM las 0100.0 üeBgrr üsemns csih ni narhe tuuZnkf nieen uenen Aztr ,ushnec slfla isch ienke lcleeshn Lusgnö tuautf.

Dre teeltz atrzHasu in Mrstbakoo tis im Rteerlnaten

eDi leztte Parsxi ni dre nkguaPslr,ied die muz sedareenhJ heslßt,ci tsi der ieen glB.ee reD enarde pstile ni ots:bMaokr Hoch bneo im nuashtslOad ikpaitrzret mit r.D agoWlfgn ienRke der zeltet vneberbeeli uaraztHs rwee,ti oholwb er sad elrteRntnea teis rheJan teirrehc h.ta rUnse Krksiiatuatr Svne eahsRck hetat eib dem aheTm froost ine ildB rov uenAg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen