Der Feldwebel und Ritter Fips

Michael Dreesen präsentiert Heinz Erhardt: Der Schauspieler gestaltete das LeseCafé in der Rendsburger Stadtbücherei. Foto: Frank
Michael Dreesen präsentiert Heinz Erhardt: Der Schauspieler gestaltete das LeseCafé in der Rendsburger Stadtbücherei. Foto: Frank

Avatar_shz von
09. März 2009, 10:46 Uhr

Rendsburg | - "Nochn Gedicht von Heinz Erhardt - vorgetragen von Michael Dreesen". Unter diesem Titel stand das LeseCafé am Sonnabend in der Stadtbücherei Rendsburg. Schon eine Woche vorher waren sämtliche Karten vorbestellt. Allerdings nahmen viele Interessierte ihre Reservierungen nicht ernst. So blieben zahlreiche Plätze an diesem Nachmittag leer.

Schade, denn der Landestheater-Schauspieler Michael Dreesen hatte sich in den vergangenen vier Wochen durch intensive Vorbereitung bestens in den vor 100 Jahren geborenen Künstler hineinversetzt. Entsprechend humorvoll im Erhardtschen Tonfall war schon die Begrüßung. Auch im Publikum saßen Fans mit besten Kenntnissen der Erhardt-Texte. "Man hat selten so viele Souffleure und Souffleusen im Publikum", kommentierte Michael Dreesen.

Im LeseCafé stellte der Darsteller sein Erhardt-Programm erstmals vor. Der Schauspieler zeigte den berühmten Komiker auch von einer weniger bekannten Seite, nämlich als beobachtenden Schriftsteller. Typisch waren zum Beispiel Wortspiele wie "Wald-, Wiesen- oder Feldwebel". Und aus Rücksicht auf Übergewichtige gab es bei Heinz Erhardt keine fettgedruckten Wörter.

Für viele Zuhörer waren die teils makabren Schlüsse neu. Der Schriftsteller Heinz Erhardt animierte die Besucher zum Nachdenken und mit unvorhergesehenen Wendungen zum Schmunzeln. Aber auch der klamaukige Humorist Erhardt wurde von Dreesen bedacht mit den gern erwarteten Hund- und Katzen-Imitationen sowie einem "Zug" durch das Publikum.

Wie erwartet, gab es viele Lacher. Die Stimmung war fröhlich, aber manchmal auch nachdenklich. Die Gäste im LeseCafé lernten neue Nuancen des legendären Komikers kennen. Sie entdeckten durch die auswendig vorgetragenen und gekonnt gespielten Gedichte viel Hintersinn, aber auch bittere und anregende Wahrheiten in der Kunst von Heinz Erhardt.

Mit langem Beifall feierte das Publikum den Schauspieler. Michael Dreesen bedankte sich mit einer Zugabe vom berühmten Ritter Fips, der sich mit seiner Rüstung zu weit über die Brüstung beugte, und zuerst den Helm, dann den Halt und als drittes auch noch sein Leben verlor. Heinz Erhardts Schlussfolgerung lautet: Falls fallend Du vom Dach verschwandest, so brems, bevor Du unten landest.

.Das LeseCafé mit Michael Dreesen und seinem Erhardt-Programm wird wiederholt am Mittwoch, 18. März, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Rendsburg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen