Neue Messe : Der erste Schritt zu einem Job

Besucheransturm: Die erste Arbeitsmarktmesse im Büdelsdorfer Bürgerzentrum entwickelte sich zu einem Erfolg für Unternehmen und Jobsuchende gleichermaßen.  Fotos: Piper
1 von 2
Besucheransturm: Die erste Arbeitsmarktmesse im Büdelsdorfer Bürgerzentrum entwickelte sich zu einem Erfolg für Unternehmen und Jobsuchende gleichermaßen. Fotos: Piper

Ob Altenpfleger, Handwerker oder Hotelfachkraft: Fachpersonal wird gesucht. Neue Wege bei der Vermittlung werden mit der Arbeitsmarktmesse „Connect“ beschritten.

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
26. März 2014, 06:00 Uhr

Der englische Begriff „connect“ heißt übersetzt „Kontakt knüpfen“. Damit trug die erste Arbeitsmarktmesse für die Region gestern im Büdelsdorfer Bürgerzentrum einen passenden Titel. Denn die Börse sorgte für direkte Begegnungen zwischen Arbeitgebern, die Jobs zu vergeben haben und Menschen, die eine Stelle suchen.

„Wir müssen neue Wege gehen und dichter an die Betriebe heran“, sagt Gerhard Seibert, Geschäftsführer des Jobcenters im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Einerseits werden Fachkräfte dringend nachgefragt, andererseits aber bleiben Arbeitssuchende erfolglos. Und weil es für die Bewerber nicht einfach sei, die gläsernen Schranken der Eingänge in den Unternehmen zu überwinden, sollte die Börse Hemmschwellen abbauen. Als Gastgeber boten das Jobcenter im Kreis Rendsburg-Eckernförde gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Rendsburg den Bewerbern die Chance, in lockerer Atmosphäre persönlich mit Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen sowie sich über Stellenangebote und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Der Ansturm war groß. „Ich bin überrascht von der Resonanz.“ Gerhard Seibert freute sich über die zahlreichen Besucher, die sich an den Infoständen der über 20 Firmen aus Handwerk, Handel, Produktion, Pflege und Zeitarbeit sowie Bildungsträger drängten. „Die Messe ist vor allem auch für junge Menschen eine Chance, die auf Grund schlechter Noten oft durch das Raster fallen,“ meint Jan Stecker vom Jobcenter Rendsburg. „Hier bekommen sie die Gelegenheit, sich potenziellen Arbeitgebern persönlich vorzustellen und unabhängig vom Schulzeugnis zu überzeugen.“

Doch nicht nur die Jobsuchenden profitierten von der Messe, auch für die Unternehmer zahlte sich der Einsatz aus. „Es wird immer schwieriger, qualifiziertes Personal zu finden“, fasst Gerhard Seibert die Situation zum Fachkräftemangel zusammen. „Bei der Börse sind zwar noch keine Arbeitsverträge unterschrieben worden. Aber es wurden viele Visitenkarten ausgetaucht.“ Damit sei der erste Schritt getan.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen