zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Der BTSV stürmt an die Spitze

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Büdelsdorfer TSV hat nach dem 39:25-Sieg über die HSG 91 Nortorf die Tabellenführung in der Handball-Kreisoberliga der Männer übernommen. Bei den Frauen verteidigte die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD ihre Spitzenposition.

Mit einem deutlichen 39:25 (17:11)-Erfolg über die HSG 91 Nortorf hat der Büdelsdorfer TSV den spielfreien SC Gut Heil Neumünster von der Tabellenspitze in der Handball-Kreisoberliga der Männer verdrängt. Dass die Büdelsdorfer letztlich die 40-Tore-Grenze nicht knackten, lag an der fahrigen Spielweise Mitte der ersten Halbzeit. „Wir haben einfach nicht konsequent genug unser Spiel durchgezogen“, meinte BTSV-Spieler Fabian Froese. Nach dem 11:4 (15.) konnten die Gastgeber die Führung zunächst nicht weiter ausbauen und gingen mit einem 17:11 in die Pause. Froese: „Im zweiten Spielabschnitt haben wir wesentlich konzentrierter agiert.“ Die Nortorfer mühten sich redlich, hatten aber erhebliche Probleme mit der offensiven BTSV-Abwehr, die immer wieder das Aufbauspiel der Gäste im Keim erstickte.

Neuer Tabellenzweiter ist die HSG Horst/Kiebitzreihe II nach einem 32:26 (16:13)-Erfolg über den TSV Alt Duvenstedt II. „Mit etwas mehr Ruhe und Gelassenheit wäre heute mehr möglich gewesen“, ärgerte sich Gäste-Trainer Torben Kutschke über die viel zu hektische Spielweise seiner Mannschaft, die zudem einige Abstimmungsprobleme in der Abwehr offenbarte. Nach dem schnellen Rückstand fingen sich die Gäste zwar. „Wir haben uns auch herankämpfen können, aber es gelang nicht, das Spiel zu unseren Gunsten zu kippen“, so Kutschke.

Etwas überraschend verlor die HSG Eider Harde III bei der SG Kollmar/Neuendorf. Das 27:28 (13:17) bedeutete die erste Niederlage für Eider Harde III. Eider Hardes Steffen Schütt sprach von der „wohl schwächsten Saisonleistung“ seines Teams. Die Abwehr spielte ohne Biss und vorne wurden die Chancen alles andere als optimal genutzt. „Wer so an ein Spiel herangeht, darf auch nicht gewinnen“, sagte ein enttäuschter Schütt.

Auch die HSG Fockbek/Nübbel ging leer aus. Gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf II hieß es am Ende 21:29 (8:17). Lediglich in den ersten zehn Minuten konnte Fockbek/Nübbel mithalten. „Von da an häuften sich bei uns die technischen Fehler. Fehlpässe und Fehlwürfe waren an der Tagesordnung“, klagte Trainer Jens Larsen, dessen Mannschaft bis zur Pause schon vorentscheidend mit 8:17 ins Hintertreffen geriet. Fockbek/Nübbel spielte zwar nach der Pause konzentrierter, doch der Rückstand war zu groß, um ihn noch aufholen zu können.

In der Kreisoberliga der Frauen verteidigte die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD erfolgreich die Tabellenspitze. Das Team von Trainer Volker Paul musste sich beim 26:19 (17:11) über Gut Heil Neumünster aber erheblich strecken. „Es dauerte ein wenig, bis wir die Herbstmüdigkeit aus den Gliedern geschüttelt hatten“, berichtete Paul. Erst nach dem 10:9 (20.) spielte sich die HSG frei. Gestützt auf eine starke Annika Harder im Tor setzte sich der Gastgeber auf 17:11 zur Pause ab. Zwar kam Gut Heil noch einmal auf 18:21 heran, doch in der Schlussphase zog die HSG noch einmal das Tempo an und setzte sich auf 26:19 ab.

Kreisoberliga, Männer

SG Kollmar/Neuendorf –

HSG Eider Harde III 28:27 (17:13).

Tore für die HSG Eider Harde III: Thöming (6), Plöhn (5), Embke (5), Thomsen (4), Kolb (3), Henningsen (2), Mahler (1), Höppner (1).

Büdelsdorfer TSV –

HSG 91 Nortorf 39:25 (17:11).

Tore für den Büdelsdorfer TSV: Hohnsbehn (9), Froese (8/1), Spremberg (5), Ewert (4), Bittrich (4), Schmitt (2), Fock (2), Böhrnsen (2), Lambrecht (2), Usadel (1).

Tore für die HSG 91 Nortorf: Klindt (4), Pieper (4), Förster (4), Jahnke (4), Dreeßen (3), Rohwer (2), Rumpf (2), Pohl (2).

HSG Horst/Kiebitzreihe II –

TSV Alt Duvenstedt II 32:26 (16:13).

Tore für den TSV Alt Duvenstedt II: Kossek (6), Reick (6), Schulz (4), Boock (3), Matthies (2), Holm (2), Reese (1), Schönnagel (1), Sieck-Pahl (1).

HSG Fockbek/Nübbel –

HSG Kremperheide/Münsterdorf II 21:29 (8:17).

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel: Ewers (6), Sören Larsen (4), Clausen (3), Riebe (3), Sehestedt (2), Beeck (1), C. Cornils (1), Sascha Larsen (1).

Kreisoberliga, Frauen

HSG Schülp/Westerrönfeld/RD –

SC Gut Heil Neumünster 26:19 (17:11).

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Jöhnk (12), Sienknecht (6), Wallmann-Sievers (5), Bielfeldt (2), Momsen (1).   

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen