zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Der Abstieg rückt immer näher

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Handballer der HSG Eider Harde II verlieren das Nachholspiel gegen Preetz II mit 29:33.

War’s das schon für die HSG Eider Harde II? Das Tabellenschlusslicht der Handball-Landesliga der Männer kassierte am Mittwochabend im „Duell der Kellerkinder“ gegen den Vorletzten Preetzer TSV II eine bittere 29:33 (15:17)-Niederlage und dürfte damit wohl die letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt verspielt haben. Schon am Sonntag droht dem Team von Trainer Ralph Jürgensen die nächste Pleite. Der Tabellenletzte ist bei Spitzenreiter HSG Mönkeberg/Schönkirchen zu Gast. Alles andere als einfach dürfte es am 17. Spieltag auch für die Zweitvertretung der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II werden, die beim Tabellenvierten HSG Horst/Kiebitzreihe antreten muss.

HSG Eider Harde II – Preetzer TSV II 29:33 (15:17)

Lediglich beim 1:0 lagen die Gastgeber vorn, den Rest der Partie liefen sie stets einem knappen Rückstand hinterher. Eider Hardes Trainer Ralph Jürgensen sprach anschließend von einer ganz bitteren Niederlage. „Unsere Defensive einschließlich der Torhüter war einfach schwach“, sah Jürgensen den Hauptgrund der Niederlage im Abwehrbereich. Im Angriff spielte die HSG-Reserve etwas besser, ließ aber in den entscheidenden Momenten Chancen liegen. Lediglich der junge Philipp Meyer wusste zu gefallen, stand aber ziemlich alleine da. Die Gäste aus Preetz hingegen nutzten konsequent ihre Chancen und hielten den Gastgeber so auf Distanz.

Tore für die HSG Eider Harde II: Dresen (8), Meyer (5/1), J. Kaack (4), Stolley (3), Wiese (3/1), Thode (2), M. Kaack (2), Katzmann (1), Bartsch (1).

HSG Horst/Kiebitzreihe – HSG Schülp/W’feld/Rendsburg II (Sbd., 19.30 Uhr)

Trotz der zuletzt erzielten Erfolge fährt die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II als Außenseiter zur HSG Horst/Kiebitzreihe. „Wir können nur einen dezimierten Kader aufbieten, da auch die A-Jugend selber spielt und wir von dort keine Verstärkung zu erwarten haben“, hadert HSG-Trainer Finn Reick. Auch auf die Dienste von Philipp und Frank Moreau muss der Coach verzichten, weil beide mit dem Oberliga-Team nach Lübeck fahren. „Um die 27:34-Hinspielniederlage umzudrehen, müssen wir schon an unsere Grenzen gehen“, so Reick, der der Aufgabe wenig optimistisch entgegenblickt.

HSG Mönkeberg/Schönkirchen – HSG Eider Harde II (So., 17 Uhr)

Nach der schwachen Vorstellung gegen den Preetzer TSV II stehen die Chancen für die HSG Eider Harde II beim Tabellenführer HSG Mönkeberg/Schönkirchen alles andere als gut. „Wir werden uns um einhundert Prozent steigern müssen, um dort zu bestehen. Und selbst dann wird es eine ganz schwere Aufgabe“, glaubt Eider-Trainer Ralph Jürgensen. Schon bei der 24:37-Schlappe im Hinspiel hatte seine Mannschaft nichts zu bestellen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen