Vereinsmitglieder packten an : „Dat Ole Hus“ in Aukrug - neue Wege und neue Remisen

LZHans-JuergenKuehl1.jpg von 16. September 2020, 14:16 Uhr

shz+ Logo
Gemeinschaftsaktion: Die fleißigen Mitglieder des Museumsvereins „Dat ole Hus“ beim Eindecken einer neuen Kutschenremise.

Gemeinschaftsaktion: Die fleißigen Mitglieder des Museumsvereins „Dat ole Hus“ beim Eindecken einer neuen Kutschenremise.

Historisch authentische Remisen und barrierefreie Wege hat jetzt das Aukruger Museum. Fördergelder machten es möglich.

Aukrug | Aufgrund der Coronavirus-Pandemie können seit dem Lockdown im März keine Führungen durch „Dat ole Hus“ in Aukrug-Bünzen angeboten werden. Der Museumsverein war in der Krisenzeit aber keineswegs untätig. „Trotz der Corona-Krise haben wir richtig was geschafft“, bilanziert der 1. Vorsitzende des Museumsvereins „Dat ole Hus“, Christian Preutenborbeck, nac...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen