zur Navigation springen

Jubiläumsspiel : „Das war ein großartiges Erlebnis“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Merkur-Trainer Michael Dürr war nach der 1:20-Niederlage gegen St. Pauli nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft. Er wertete das Spiel als „großartiges Erlebnis“.

„Das war ein großartiges Erlebnis“ – Merkurs Fußballtrainer Michael Dürr zeigte sich begeistert vom Gastspiel seiner 1. Herrenmannschaft gegen den FC St. Pauli, anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SV Merkur Hademarschen. Und das trotz der Niederlage von 1 zu 20. „Wir waren zu langsam und haben zu viele Fehler gemacht“, aber immerhin konnte man einen Treffer landen und das sei eines der Ziele gewesen. Der Treffer für Hademarschen kam in der 28. Minute durch einen Elfmeter zustande, den Alexander Jens für den SV Merkur verwandeln konnte.

Auch sonst kämpften die Merkuraner verbissen, mussten sich jedoch eingestehen, dass die Kiezkicker eindeutig schneller, wendiger und konditionell besser aufgestellt waren als die Hademarscher. Somit blieb den Gastgebern nichts weiter übrig, als in ihrer Hälfte das eigene Tor zu sichern. In 20 Fällen gelang das nicht, konnten die Hamburger die Schwächen der Gastgeber für sich nutzen. Nach der ersten Halbzeit stand es bereits 1 zu 11 für den FC St. Pauli.

Auch nach der Pause kamen die Hademarscher kaum über die Mittellinie hinaus. Zwar gelang es einigen Merkur-Kickern hin und wieder in Zweikampfbegegnungen ihrem Gegner den Ball abzuluchsen, doch mangels genauem Zuspiel und fehlenden Strategien landete das Leder meist schnell wieder auf den Füßen der Pauli-Spieler. Und während der Hademarscher Torwart zweimal im Spielverlauf ausgewechselt wurde, schien sich St. Paulis Torhüter Philipp Tschauner fast ein wenig zu langweilen. Ins Schwitzen kam er jedenfalls nicht, dafür aber die Merkuraner, die alles gaben und engagiert jedem Ball hinterher rannten.

Was bleibt, ist das einmalige Erlebnis gegen eine Zweitliga-Mannschaft gespielt zu haben, die zwar selbst auch nicht immer durch grandiose Siege glänzt, aber großen Kultstatus besitzt. Das wurde auch nach dem Spiel deutlich, als viele Fans die Chance nutzten, sich mit einem der Pauli-Spieler fotografieren zu lassen oder ein Autogramm zu ergattern. Am Mittag spielte die D-Jugend des SV Merkur gegen die D-Jugend von FC St. Pauli. Auch dort siegten die Hamburger, mit 14 zu 1 allerdings nicht ganz so hoch wie beim Spiel der 1. Herren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 06:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen