Hohenwestedt : Das Quäntchen Glück zum Sieg

Finale eine einseitige Angelegenheit: Reimer Femerling und Wolfgang Patzschke unterlagen Nico Garms und Gönke Rohwedder (vorn, von links) mit 1:13.
Finale eine einseitige Angelegenheit: Reimer Femerling und Wolfgang Patzschke unterlagen Nico Garms und Gönke Rohwedder (vorn, von links) mit 1:13.

Nico Garms und Gönke Rohwedder gewinnen Boule-Turnier des Hohenwestedt-Marketings. 56 Teilnehmer neue Rekordzahl.

shz.de von
30. August 2018, 14:35 Uhr

Mit Nico Garms und Wolfgang Patzschke schafften es zwei Lokalmatadore ins Finale des Boule-Turniers von Hohenwestedt-Marketing. Die beiden bildeten aber kein Team. Nico Garms gewann Endspiel und Turnier an der Seite von Gönke Rohwedder aus Itzehoe, während Wolfgang Patzschke zusammen mit Reimer Femerling aus Todenbüttel einen Klassewettkampf ablieferte, im Finale jedoch chancenlos war.

„Boule-Freunde“ aus Fockbek, „Eichenbouler“ aus Poyenberg, „Saubändiger“ aus Rendsburg, „Bärlauch-Bouler“ aus Lockstedt und Aktive von „Boule-Sport Aukrug“: Das zwölfte Boule-Turnier von Hohenwestedt-Marketing lockte etwa gleich viele Gäste und einheimische Spieler an. Auch die Lokalmatadore, die nicht vereinsmäßig organisiert sind, haben sich mittlerweile einen Namen gegeben: Seit April gehen der ehemalige Geschäftsführer von Hohenwestedt-Marketing, Willi Biß, und dessen Mitstreiter ihrem Hobby als „Wistedt-Bouler“ nach. Die neue Rekordzahl von 56 Teilnehmern wurde in sieben Vorrundengruppen aufgeteilt.

Zwei „Saubändiger“ aus Rendsburg, die im vergangenen Jahr bei ihrer ersten Teilnahme in Hohenwestedt auf Anhieb den Titel geholt hatten, starteten auch jetzt wieder sehr erfolgreich ins Turnier. Max Ott und Rolf Kiupel gewannen ihre drei Vorrungenpartien und qualifizierten sich somit souverän fürs Viertelfinale. Wo dann allerdings nach einem 9:11 gegen Wolfgang Patzschke und Reimer Femerling auch schon Schluss war. „Nach den Vorrundensiegen sind wir wohl zu übermütig geworden“, analysierte Ott die eigene Leistung. Weil der Bouleplatz im Schatten der Hohenwestedter Peter-Pauls-Kirche „einmalig gut“ und auch „das Drumherum ganz toll“ ist, wollen die beiden Rendsburger beim Turnier im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder mit von der Partie sein.

Nachdem sie die Vorjahressieger aus dem Turnier geworfen hatten, machten Patzschke und Femerling im Halbfinale kurzen Prozess mit zwei „Bärlauch-Boulern“: Der Hohenwestedter und der Todenbüttler feierten einen 13:0-Kantersieg über Volker Rave und Reimer Stäcker aus Lockstedt. Im Endspiel bekamen Patzschke und Femerling dann allerdings ihre Grenzen aufgezeigt. Das Finale gewann ein Duo, das schon zum 10. Mal beim Boule-Turnier im Bürgerpark gemeinsam an den Start ging: Gönke Rohwedder und Nico Garms setzten sich im Endspiel ganz klar mit 13:1 gegen Patzschke und Femerling durch.

„Man braucht auch immer das nötige Quäntchen Glück“, meinte Gönke Rohwedder nach ihrem ersten Turniertriumph im zehnten Anlauf, „das ist eine ganz wunderbare Veranstaltung mit einer tollen Atmosphäre – und deshalb werden wir auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen