zur Navigation springen

Neu im Stundenplan : Das Lesefieber ist ausgebrochen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Wolfram Eicke war zu Gast bei den Drittklässlern. Die Schwerpunktwoche an der Schule Mastbrook wird heute abgeschlossen. Viele Kinder sind schon erstaunlich belesen.

von
erstellt am 10.Apr.2014 | 15:12 Uhr

Gut, dass das Lesefieber keine Krankheit ist. Denn an der Grundschule Mastbrook breitet es sich zunehmend aus. Dazu hat die heute endende „Woche des Buches“ entscheidend beigetragen.

Gestern war Schriftsteller und Liedermacher Wolfram Eicke zu Besuch. Als er die Drittklässler fragte, wer gerne liest, gingen fast alle Hände in die Höhe. Bücher über Action, Ritter und Burgen wurden als Lieblingslesestoff genannt. „Die drei Fragezeichen“, „Hanni und Nanni“ und „Die wilden Kerle“ stehen bei den Jungen und Mädchen ebenfalls hoch im Kurs. Als einige Kinder berichteten, dass sie sogar schon „so dicke Schmöker“ wie die Harry-Potter-Romane gelesen haben, zeigte sich Eicke beeindruckt. Mit seiner Autorenlesung hat er das Interesse sicher noch weiter gefördert. Denn wenn Wolfram Eicke liest, ist seine Gitarre nicht weit. „Lieder können auch Geschichten erzählen“, machte er deutlich und sang mit ihnen. „Cool“ fanden das die Kinder, die sich danach von der Geschichte über Anton und den geheimnisvollen Hobo in den Bann ziehen ließen.

„Unsere Kinder, die überwiegend aus Familien kommen, in denen das Lesen von Büchern eine eher untergeordnete Rolle spielt, wollen wir in dieser Schwerpunktwoche zum Lesen verleiten“, erklärte Schulleiter Detlef Vogel. Er will die Lesewoche möglichst in jedem Schuljahr auf den Stundenplan setzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen