zur Navigation springen

Sport-Ehrung des KSV Rendsburg-Eckernförde : „Das ist einfach der Wahnsinn“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Dietrich Sendtko vom Büdelsdorfer TSV für 54 Jahre Ehrenamt ausgezeichnet / KSV Rendsburg-Eckernförde ehrt mehr als 70 Sportler

Mit 85  500 Mitgliedern in 309 Vereinen ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde nach der neuesten Statistik des Landessportverbandes Schleswig-Holstein der größte Kreissportverband im nördlichsten Bundesland. Und die im Kreisgebiet beheimateten Sportlerinnen und Sportler wussten im vergangenen Jahr zu überzeugen und wurden nunmehr für ihre Erfolge geehrt.

Wegen Klausurarbeiten musste Ruder-Olympiasieger Lauritz Schoof absagen. Doch andere Vorzeigeathleten waren da, wie Florian Kahllund vom SSC Fockbek (Mannschafts-Weltmeister im Bogenschießen mit Recurve-Bogen) oder Thorsten Schlief vom VfL Bokel (Nordic-Walking-Europameister).

In seinen einleitenden Worten machte Kreispräsident Lutz Clefsen deutlich, dass der politische Kreis Rendsburg-Eckernförde um die Bedeutung des Sports wisse und gerne diese Ehrung für sportliche Erfolge vornehme. Besonders beeindruckt zeigte sich Clefsen von der ehrenamtlichen Leistung von Dietrich Sendtko (Büdelsdorfer TSV), der 54 Jahre ununterbrochen im Handball in unterschiedlichen Funktionen tätig war. „Das ist einfach der Wahnsinn“, bekundete der Kreispräsident großen Respekt vor der Leistung des Büdelsdorfer Multi-Handball-Funktionärs.

Neben Clefsen verrichteten der Kreissportverbands-Vorsitzende Dr. Thomas Liebsch-Dörschner und Monika Schorn als Vorsitzende des Kreistagsausschusses Schule, Sport, Kultur und Bildung reichlich Arbeit, um die Präsente im gut gefüllten Sitzungssaal des Rendsburger Kreishauses zu übergeben. Geehrt wurden mehr als 70 Sportlerinnen und Sportler aus 16 Vereinen. Vertreten waren dabei 16 Sportarten. Beeindruckend auch das ehrenamtliche Engagement: Hier erhielten 13 Personen aus zwölf Vereinen Auszeichnungen. Dabei wurde deutlich, welch vielfältige Arbeiten in einem Sportverein ausgeübt werden müssen, um ein geordnetes Vereinsleben zu gewährleisten.

Gewohnt locker führte Moderatorin Inke Reinecker aus Nortorf durch die mehr als zweistündige Veranstaltung. Den größten Beifall gab es für die gute Darbietung der Eckernförder Circus-Kids unter der Führung von Robin Mehlberg, die sowohl beim Einradfahren als auch beim Jonglieren eine gute Figur machten. Gut angenommen wurden auch die Präsentationen der erfolgreichen Kronshagener Turner Malte und Thore Beissel. Sie kommentierten ihre Übungen bei den Deutschen Meisterschaften aus dem vergangenen Jahr. Das Leistungsniveau der beiden Nachwuchsturner löste nicht nur bei der Moderatorin Erstaunen aus.

Als ein Höhepunkt entpuppte sich die Ehrung der Talente des Jahres. Über einen Scheck von jeweils 200 Euro können sich Laura Damman (1. Rendsburger Badminton Club), Achrat Godje (Boxclub Eckernförde), Svenja Paulsen (Osterrönfelder TSV, Fußball), Janne Ohrt (MTSV Hohenwestedt, Leichtathletik), Erik Greve (Rendsburger Ruderverein) und Nick Rother (SV Fockbek, Tischtennis) freuen. Vorgenommen wurde die Ehrung von Sven Scherner, Prokurist der Volksbank-Raiffeisenverband im Kreis Rendsburg. Gleichzeitig verkündete er, dass sein Geldinstitut auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sein werde. Bei aller Freude, die diese Ehrung auslöste, schloss Liebsch-Dörschner mit mahnenden Worten. Der KSV-Vorsitzende verwies darauf, die bestehenden Sportstätten nicht zu vernachlässigen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen