Kunst oder Ferkelei? : Damen-Unterwäsche im Gebüsch – Büdelsdorfs schlüpfriger Knick

Büstenhalter in allen Farben sowie Slips findet man in einem Knick an der Straße Am Friedrichsbrunnen.
Büstenhalter in allen Farben sowie Slips findet man in einem Knick an der Straße Am Friedrichsbrunnen.

Weit über 100 Büstenhalter und Damenslips zieren einen Knick in der Straße Am Friedrichsbrunnen. Was das soll, weiß niemand.

shz.de von
07. November 2016, 19:49 Uhr

Büdelsdorf | Kunst? Ferkelei? Oder einfach nur Umweltverschmutzung? Eine Ansammlung von Unterwäsche in Büdelsdorf wirft Fragen auf. Weit über 100 Büstenhalter und Damenslips haben Unbekannte hoch ins Gebüsch geworfen. Zu sehen ist das schlüpfrige Ensemble am Rande eines großen Parkplatzes neben den ACO- und Senvion-Gebäuden in der Straße Am Friedrichsbrunnen.

<p>Rot, Rosa, Schwarz, Weiß, mit Blumen oder ohne – viele Ausführungen sind auf einer Länge von gut 100 Metern vertreten. Auch ein türkisfarbener Bikini baumelt zwischen den Ästen.</p>
Frank Höfer

Rot, Rosa, Schwarz, Weiß, mit Blumen oder ohne – viele Ausführungen sind auf einer Länge von gut 100 Metern vertreten. Auch ein türkisfarbener Bikini baumelt zwischen den Ästen.

 

Torben Sievers, Bau-Fachdienstleiter im Rathaus, erfuhr durch die Anfrage der Landeszeitung von der Kuriosität am Rande der Hollerschen Anlagen. „Ich höre das zum ersten Mal.“

Unklar ist, ob die Stadt für den Bereich zuständig ist. Der Parkplatz neben dem Knick ist Firmengelände. Er ist zwar als privat gekennzeichnet, jedoch frei zugänglich und am Wochenende meist menschenleer. Bis auf gewisse Stunden, in denen unbekannte Damen sich ihrer Büstenhalter und Trikotagen für immer entledigen.

Sachdienliche Hinweise, auch anonym, per E-Mail an die Landeszeitung: redaktion.rendsburg@shz.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen