Cocktail-Trends: Viel Frucht, wenig Alkohol

asu_tamara (10)
1 von 5

Rendsburgs Gastronomen setzen auf Getränke-Klassiker und neue Rezepte

Avatar_shz von
11. Juli 2014, 11:16 Uhr

Kommende Woche wird es richtig heiß. Das Thermometer soll laut Wetterbericht an der 30-Grad-Marke kratzen. Wer sich abkühlen will, muss nicht unbedingt an den Strand fahren. Rendsburgs Gastronomen haben eine Fülle erfrischender Cocktails auf die Getränkekarten genommen – und zeigen sich bei den Rezepturen erfinderisch. Der Trend: Immer mehr gute Cocktails gibt es in einer alkoholfreien Variante.

Das gefällt Tamara Würth. Die Abiturientin aus Breiholz hat sich für ein alkoholfreies Spritz-Getränk mit Orangensaft, Mineralwasser und Himbeerlimonade entschieden. Tamara lässt den Tag gern am Altstädter Markt mit einem erfrischenden Drink ausklingen. „Das schmeckt richtig gut, ist fruchtig und sehr schön kühl – genau das Richtige bei heißem Wetter“, freut sich die 20-Jährige. Neben der alkoholfreien Version und natürlich dem fruchtig-herben Klassiker mit Aperol, Prosecco, Soda und Eis preist das „Casa Biutelli“ noch weitere Spritz-Getränke auf einer Extrakarte an. Von Maracuja über Rhabarber bis zum „Hugo“ ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. „Vor allem ,Aperol Spritz’ ist bei uns beliebt. Der läuft super“, bestätigt Wirt Christopher Winkler.

„Inge“ ist die kleine Schwester von „Hugo“ und in diesem Jahr der Sommerhit im Bistro der „Geschmaxpiraten“ im Edeka-Markt Hauschildt. Ähnlich wie der große Bruder dem Holunder verdankt „Inge“ ihren Namen dem Ingweranteil, der zusammen mit Weißwein, Mineralwasser, Zitrone und Minze eine Erfrischung an heißen Tagen bietet. Den Drink gibt es außerdem alkoholfrei mit Limonade. Erfunden haben die „gastronomischen Freibeuter“ die gute „Inge“ zwar nicht, doch nach einer ersten Verkostung sofort ins Sortiment mit aufgenommen. Sie sei sehr erfrischend und besitze durch den Ingwer eine „gewisse Schärfe“, betont Stephanie Bracker-von Khuon-Wildegg von den „Geschmaxpiraten“.

Ein Getränke-Klassiker wird gern in der „Alten Markthalle“ genossen. „Sex on the Beach“ zählt eher zu den klassischen Cocktails und besteht aus Ananas- sowie Orangensaft mit Passionsfrucht-Aroma, Wodka und Pfirsichlikör. Wer es cremig mag, wird bei hohen Temperaturen sicherlich auf einen Milchshake zurückgreifen. Das Mischgetränk aus Eis und Milch ist dieser Tage im „Eisstübchen“ besonders begehrt. Wer mag, kann sogar mehrere Eissorten miteinander „kreuzen“ und sich eine persönliche Geschmackswelt schaffen.

Ob Cocktail oder Longdrink, es gibt viele Möglichkeiten, mit denen man sich einen heißen Tag ein wenig kühler gestalten kann. Bei allen Szenegetränken (die Preise variieren zwischen 3,50 und sechs Euro) wird ein anderer Klassiker wohl niemals aus der Mode geraten. Rendsburgs Gastronomen sind sich einig: Ein kaltes Bier geht immer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert