zur Navigation springen

Frisch renoviert : Christkirche trägt ein „Gütesiegel“

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Sanierung ist abgeschlossen. Bronzeplakette würdigt Hilfe der Denkmalschutz-Stiftung.

Die Sanierung der Christkirche in Rendsburg-Neuwerk ist abgeschlossen. Seit 2012 wurde an dem im Jahr 1700 eingeweihten Gotteshaus gebaut. Gestern brachten Pastor Dr. Stefan Holtmann und Winfried Rusch, Ortskurator Kiel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), eine Bronzetafel mit dem Hinweis auf die Förderung durch die Stiftung am nördlichen Seitenschiff der Christkirche an. Damit wird darauf hingewiesen, dass die DSD die Sanierung des Dachstuhls in diesem Bereich mit einem Betrag von 23  000 Euro gefördert hat.

Pastor Holtmann dankte Rusch stellvertretend für die vielen Förderer, die sich für die Erhaltung der Christkirche eingesetzt haben. „Ohne diese Fördermittel und ohne die große Unterstützung aus dem bürgerschaftlichen Bereich hätten wir das Vorhaben nicht zum Abschluss bringen können.“ Insgesamt seien mehr als 800    000 Euro an Spenden und Fördermitteln in die Sanierung geflossen. Die Baukosten seien nur geringfügig höher als die Kostenschätzung von 2,3 Millionen Euro ausgefallen, stellte Holtmann, der Beauftragter für die Sanierung ist, fest.

Ursächlich für die Mehrkosten seien die Schäden im Turm, die größer als erwartet waren. Neben Spenden und Fördermitteln wurde die Sanierung der Christkirche durch den Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde und die Christkirchengemeinde Neuwerk finanziert.

Der Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Hans-Hinrich Blunck, hob die beteiligten Firmen hervor: „Es war für uns eine Freude, beobachten zu können, dass die Arbeiten mit großer Umsicht und einem feinen Gespür für den Charakter der Kirche durchgeführt wurden.“ Maurer, Zimmerer, Dachdecker und Maler seien ein Team gewesen, das sich mit der Arbeit identifiziert habe, sagte Blunck. „Alle haben handwerkliche Kunst bewiesen.“

Am Sonntag, 26. Juni, sind Spender, Firmen und Gemeinde zu einem Festgottesdienst eingeladen, der um 15 Uhr beginnt. Mit dem Abschluss der Sanierung wird die Christkirchengemeinde dann auch den 300. Geburtstag der im Jahr 1716 in ihrem ursprünglichen Zustand fertig gestellten Arp-Schnittger-Orgel feiern. Im Anschluss an den Gottesdienst, in dem Bischof Gothard Magaard die Predigt halten wird, werden Landesmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf aus Hamburg und Professor Matthias Neumann (Hamburg / Bayreuth) zwei Orgelkonzerte auf dem Instrument spielen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen