zur Navigation springen

Brückenbau : CDU im Kreistag fordert neue Rader Hochbrücke mit sechs Spuren

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die CDU-Kreistagsfraktion hat Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) aufgefordert, sich beim Bund dafür einzusetzen, dass das Ersatzbauwerk für die Rader Hochbrücke schnellstmöglich fertig wird.

Die CDU-Kreistagsfraktion hat Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) aufgefordert, sich beim Bund dafür einzusetzen, dass das Ersatzbauwerk für die Rader Hochbrücke schnellstmöglich fertig wird. „Sollte die Landesregierung es nicht schaffen, das Ersatzbauwerk rechtzeitig zu errichten, drohen dem Land und insbesondere den Kreisen Rendsburg-Eckernförde, Schleswig-Flensburg, Nordfriesland und auch Kiel ein Verkehrskollaps“, so Manfred Christiansen, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. „Dies zu verhindern muss oberste Priorität der Planungsbehörden sein.“

Den Bau eines vierspurigen Bauwerks lehnt die CDU-Fraktion ab. „Schon jetzt wird die A7 bis Bordesholm sechsspurig ausgebaut. Es wäre kurzsichtig, dieses auf viele Jahrzehnte ausgerichtete Bauwerk als künftiges Nadelöhr zu errichten. Wir benötigen ein sechsspuriges Bauwerk mit zusätzlichen Standspuren“, sagte Thomas Kahle, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion. Auch dürfe keine Zeit für die Planung eines kombinierten Straßen- und Schienenbauwerkes „vertrödelt“ werden. Es handele sich um zwei voneinander getrennte Bauwerke, die auch nacheinander errichtet werden könnten, so die CDU.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 18:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert