zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Carstensen-Team hat wieder Lust auf Handball

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-SH-Liga der Männer gewann die HSG Eider Harde souverän mit 34:23 gegen die HSG Marne/Brunsbüttel. Mannschaftskapitän Jörg Gosch feierte sein Comeback nach wochenlangem Rückenleiden und erzielte sechs Tore.

shz.de von
erstellt am 21.Mär.2016 | 06:00 Uhr

Die HSG Eider Harde hat ihre Pflichtaufgabe in der Handball-SH-Liga gegen die HSG Marne/Brunsbüttel souverän gelöst: Das Team von Trainer Thomas Carstensen feierte einen 34:23 (17:9)-Start-Ziel-Sieg über abstiegsbedrohte Gäste und tankte viel Selbstvertrauen für das Spiel am 9. April beim TSV Kronshagen, das voraussichtlich über die Vizemeisterschaft entscheidet. „Wir haben endlich mal wieder Lust auf Handball gehabt“, meinte Carstensen, der zuletzt einen Substanzverlust bei seinen Spielern und damit „eine gewisse Verkrampfung“ registriert hatte. „Die zwei Wochen Pause haben uns gut getan. Das sah alles sehr locker aus.“

Von Beginn an ließen die Hausherren keinen Zweifel über den späteren Sieger aufkommen. Gestützt auf eine starke Deckung mit einem gut aufgelegten Gerald Dobratz zwischen den Pfosten erspielten sich die Carstensen-Schützlinge eine schnelle 5:1-Führung, die sie bis zum Seitenwechsel über 7:3 und 12:6 auf 17:9 ausbauten. Angesichts des zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieges konnte der HSG-Coach damit beginnen, das Personal munter durchzuwechseln und jedem Akteur Spielpraxis zu verschaffen. Einer, der das besonders genoss, war Jörg Gosch. Ein Rückenleiden hatte den Mannschaftskapitän über Wochen außer Gefecht gesetzt. Carstensen: „Man hat gesehen, wie gut er unserem Spiel tut.“ Bei seiner Rückkehr aufs Parkett erzielte Gosch gleich sechs Treffer. Bis auf Niclas Bartsch konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, so dass der HSG-Coach von einer „tollen homogenen Mannschaftsleistung“ sprach.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es für Carstensen am Wochenende aber doch noch: Der HSG-Coach wird die kommende Saison ohne Georg Rohwer und Jarno Mumm planen müssen. Beide A-Jugend-Talente folgen dem Lockruf aus Flensburg und schließen sich dem Junior-Team der SG in der 3. Liga an. Carstensen: „Ich freue mich für die beiden, der Zeitpunkt der Entscheidung ist so spät in der Saison allerdings etwas unglücklich. Jetzt müssen wir uns auf die Suche nach Ersatz machen.“

HSG Eider Harde: Dobratz, Severin – Möller (5/2), Oettershagen (2), Oeltjen (3), Hohnsbehn (1), Meyer (2), Ketelsen (2), Bendixen (2), Fisch (4), Brown (4), Gosch (6/3), Weigmann (2), Bartsch.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen