zur Navigation springen

Jugendfussball : C-Junioren des BTSV überrollen Reinfeld

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In den Jugendfußball-SH-Ligen waren sowohl die A-Junioren als auch die B-und C-Junioren des Büdelsdorfer TSV siegreich. Die C-Junioren der SG Gadeland/Nortorf standen bei ihrem 1:1 gegen die SpVg Eidertal-Molfsee dicht vor einer Sensation.

Optimale Punktausbeute für die Jugendmannschaften des Büdelsdorfer TSV in ihren Fußball-SH-Ligen. Die A-Junioren gewannen bei SV Frisia 03 Risum-Lindholm mit 3:2 und haben sich damit um einen Platz auf Rang zwei der Tabelle verbessert. Die B-Junioren haben die Erfolgsserie der letzten Spiele fortgesetzt. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen TuRa Meldorf mit 3:0 und bleiben weiter Tabellensechster. Die C-Junioren nahmen den Tabellenvorletzten SV Preußen Reinfeld mit 9:0 auf die Hörner und festigten damit ihren dritten Tabellenplatz. Die SG Gadeland/Nortorf sorgte für eine faustdicke Überraschung und holte zu Hause gegen den Spitzenreiter SpVg Eidertal/Molfsee ein bemerkenswertes 1:1. Für die Gäste war das der erste Punktverlust.


A-Junioren
SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Büdelsdorfer TSV 2:3 (0:1)

Einmal mehr bewies BTSV-Trainer Henning Hardt ein glückliches Händchen. Die eingewechselten Medin Isovic (1) und Tomke Splettstößer (2) bedankten sich jeweils mit Toren und sorgten für den Gästesieg. Bei böigem Wind und sehr rutschigem Platz war kaum ein gutes Spiel möglich. „Da war vieles dem Zufall überlassen. Das waren für beide Mannschaften sehr schwierige Bedingungen“, meinte Hardt. So spielte sich viel im Mittelfeld ab. Isovic sorgte für die 1:0-Führung des BTSV (45.). Diese baute Tomke Splettstößer mit einem Doppelpack (66./71.) aus. „Eigentlich mussten wir das sicher nach Hause bringen. Doch durch Ole Jensen kam Frisia nochmals ran. Unser Sieg war aber dennoch nicht in Gefahr“, sagte Hardt. Kurios: Auch bei den Gastgebern war mit Ole Jensen (85./89.) ein eingewechselter Spieler erfolgreich.
BTSV: Riegmann – Reiser, Meyert, Lipka, Ströhnisch, Hardt, Tischer, Jessen, Kaak, Nöhr, Sievers. Eingewechselt: Splettstößer, Roller, Isovic.
Tore: 0:1 Medin Isovic (45.), 0:2/0:3 Tomke Splettstößer (66./71.), 1:3/2:3 Ole Jensen (85./89.).


B-Junioren
Büdelsdorfer TSV – TuRa Meldorf 3:0 (1:0)

BTSV-Trainer Bill Chaffe hatte seine Mannschaft gut auf den Gegner eingestellt. Das zahlte sich schnell aus, denn einen Pass von Gerrit Rathjen verwertete Steve Abdallah zur frühen 1:0 Führung (4.). Das aber tat dem BTSV-Spiel keinesfalls gut. Die Mannschaft war nicht in der Lage, ein flüssiges Spiel aufzuziehen. Dazu zeigten die Gastgeber ab der 15. Minute zu wenig Einsatz. Den möglichen Ausgleich verhinderte BTSV-Torwart Justus Kaack mit einer tollen Parade. In der zweiten Halbzeit, Trainer Chaffe forderte ein höheres Tempo und einen konsequenten Torabschluss, kontrollierte der BTSV das Spiel wieder. Mit einem herrlichen Solo von der Mittellinie sorgte Arif Simsek für das 2:0 (60.). Steve Abdallah erzielte zwei Minuten vor dem Abpfiff den 3:0-Endstand (78.). „Mit diesem Sieg haben wir uns endgültig von den unteren Plätzen abgesetzt. Aber jetzt kommen mit SV Henstedt-Ulzburg, Flensburg 08 und SG Trave 06 schwere Gegner“, meinte Büdelsdorfs Co-Trainer Rolf Bannas, der Schiedsrichter Jasper Rieckmann eine gute Leistung bescheinigte.
BTSV: Kaack, J.-O. Schmidt, Pede, Jeß, Lehmann, Ratjen, Münz, Abdallah, Orlowski, Simsek, Barho.
Tore: 1:0 Steve Abdallah (4.), 2:0 Arif Simsek (60.), 3:0 Steve Abdallah (78.).


C-Junioren
Büdelsdorfer TSV – SV Preußen Reinfeld 9:0 (5:0)

Dieser Sieg löste in den Reihen des BTSV um Trainer Carsten Gens nur mäßige Freude aus. Es war ein teuer erkaufter Erfolg, denn nach 24 Minuten musste BTSV-Kapitän Mattes Hardt mit einem Schlüsselbeinbruch ausscheiden. Er wurde mit dem Rettungswagen abtransportiert. „Das ist ganz bitter für Mattes. Wir hoffen alle, dass er schnell wieder gesund wird. Diese Verletzung hat uns ganz schön geschockt“, war das Resultat für Trainer Gens nachrangig. Der BTSV hatte leichtes Spiel und war jederzeit in der Lage, seine spielerische und körperliche Überlegenheit voll auszuspielen. Als besonders treffsicher erwies sich dabei Stürmer Alexander Vojtenko. Er traf viermal, darunter war auch ein Hattrick nach der Pause. Zu den Mehrfach-Torschützen zählte ebenfalls Lukas Bente (drei Tore). Angesichts der klaren Überlegenheit seiner Mannschaft wechselte Gens eine Reihe von Spielern ein, die sonst nicht so viele Spielanteile bekommen.
BTSV: Pöhlmann – Knuth, Lemmer, Hardt, Vojtenko, Griese, Bente, Störmer, Wünsch, Staben, Alias. Eingewechselt: Pinar, Böttcher, Abdallah, Bobsin.
Tore: 1:0 Lukas Bente (3.), 2:0 Alexander Vojtenko (11./FE), 3:0 Sarmad Alias (16.), 4:0 Lukas Bente (28.), 5:0/6:0/7:0 Alexander Vojtenko (29./38./51.), 8:0 Jorge Störmer (61.), 9:0 Lukas Bente (66.).

SG Gadeland/Nortorf – SpVg Eidertal-Molfsee 1:1 (0:0)

Die SG stand nur ganz knapp vor einer Sensation. In der ersten Hälfte zeigte sich die Heimelf sehr laufstark und taktisch diszipliniert und begegnete dem Spitzenreiter so auf Augenhöhe. Trotz einiger guter Gelegenheiten auf beiden Seiten wurden aber torlos die Seiten getauscht. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Kjell Steinkamp dann allerdings die nicht unverdiente Führung für die SG (36.). In der Folgezeit bestimmten die Gäste das Geschehen. Doch erst in der Nachspielzeit kam Eidertal-Molfsee durch einen 30-Meter-Freistoß zum Ausgleich (70./+1). Während das Heimteam nur eine Minute später vergeblich auf einen Elfmeterpfiff wartete, bekam Eidertal im Gegenzug einen Strafstoß zugesprochen, der jedoch am Tor vorbeiging, sodass es beim 1:1-Endstand blieb. SG-Trainer Jörg Ahrens meinte: „Mir tut es Leid für meine Mannschaft, dass sie sich nicht mit drei Punkten belohnt hat. Die Leistung war super und richtig begeisternd.“

SG Gadeland/Nortorf: Thullesen - Tietgen, Wittje, Wepel, Vollstedt - Behrens, Möller - Klösel, Bushaj, Jürgensen - Steinkamp. Eingewechselt: Lüth, Holstein, Rantzsch, Tönnies.

Tore: 1:0 Kjell Steinkamp (36.), 1:1 Marten Kaessens (70.+1).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2013 | 23:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen