zur Navigation springen

Jubiläumsfeier : Buten-Meggerdorfer erlebten ihren Ort neu

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

„Meggerdorf neu erleben“ – unter diesem Motto kamen ehemalige Dorfbewohner zu einem Treffen im Rahmen der 550-Jahr-Feier zusammen. Viele der 200 „Buten-Meggerdorfer“ hatten sich jahrelang nicht mehr gesehen und eine ganze Menge zu erzählen.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2013 | 16:33 Uhr

„Meggerdorf neu erleben“ – unter diesem Motto kamen am Freitagnachmittag ehemalige Dorfbewohner zu einem Treffen im Rahmen der 550-Jahr-Feier zusammen. Viele der 200 „Buten-Meggerdorfer“ hatten sich jahrelang nicht mehr gesehen und eine ganze Menge zu erzählen.

Zu ihnen gehörte auch Friedrich Knud Tedsen Friedrichsen, den alle nur als Fiete Knud kennen. Auf Pellworm geboren, verbrachte er seine Grundschulzeit in Meggerdorf. „Mein Vater war Meggerdorfer, meine Mutter kam von Pellworm“, erklärt er und erzählt, dass sich seine Eltern auf Gut Johannisberg kennenlernten. Nach weiteren vier Jahren Schule in Kropp ging es 1953 zurück auf die Insel. „Aber meine Schwester lebt noch in Meggerdorf im Elternhaus“, erläutert er seinen Bezug zum Ort. Er komme immer wieder gern hierher, auch wenn er durch das Inselleben alte Bekanntschaften nicht immer pflegen konnte: „Leider trifft man sich hier zu wenig“, bedauert er ein wenig. Doch wie auf der Insel, werde auch in Meggerdorf ein guter Zusammenhalt gepflegt: „Das verbindet“, so Fiete Knud.

Renate Euteneier ist für die Jubiläumsfeier und das Ehemaligentreffen extra aus Kanada angereist: „Diese Reise habe ich von meinen vier Söhnen zu meinem 75. Geburtstag geschenkt bekommen“, erzählt sie und freut sich riesig, unter den vielen Buten-Meggerdorfern ihr Kindermädchen Elvira Bornholdt getroffen zu haben. 1956 sei ihr Mann nach Kanada ausgewandert. Nach der Hochzeit im Jahr 1958 sei sie ihm nachgezogen und lebt seitdem in Ontario. Die vier Söhne blieben in Schleswig-Holstein. Das letzte Mal sei sie vor vier Jahren in Meggerdorf gewesen.

„Wir haben diesen Nachmittag unter das Motto 'Meggerdorf neu erleben' gestellt, weil viele von Ihnen lange nicht mehr hier waren und Sie bei der Rundfahrt durch den Ort sehen werden, dass auch Meggerdorf sich in den vergangenen Jahren verändert hat“, begrüßte Bürgermeister Ralf Lange die Buten-Meggerdorfer. Deshalb ging es nach dem Kaffeetrinken auf Planwagen und Anhängern, die von Schleppern der Meggerdorfer Oldtimerfreunde gezogen wurden, auf eine Rundtour durch Ort und das Gemeindegebiet.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen