zur Navigation springen
Landeszeitung

13. Dezember 2017 | 18:21 Uhr

Fannah : Bundesliga-Stars zum Anfassen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Handball-Verein der SG Flensburg-Handewitt präsentierte sich in Kropp den Fans und trat zu einem Trainingsspiel an. Die Einnahmen aus der Veranstaltung – rund 1000 Euro – kommen dem Verein HSG Kropp-Tetenhusen zugute.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 13:30 Uhr

Bundesliga-Stimmung in der Kropper Geestlandhalle: Rund 350 Besucher und Handball-Fans, davon 100 handballbegeisterte Kinder, wollten beim öffentlichen Training mit Handball-Freundschaftsspiel des SG Flensburg-Handewitt-Juniorteams gegen die erste Herrenmannschaft der Handball-Spielgemeinschaft Kropp-Tetenhusen dabei sein. Bereits zwischen Training und Spiel zeigten sich die Stars der SG rund um Trainer Ljubomir Vranjes besonders publikumsnah und kinderfreundlich – ebenso wie das Gastgeberteam mit Trainer Nico Greve.

Mittendrin im Trubel der jungen Fans standen die Stars hautnah für Autogramme und Fotos bereit – und das mit einem Lächeln. SG-Maskottchen „Sigi“ sorgte ebenso für fröhliche Ausgelassenheit in der Halle und war ein begehrtes Foto-Motiv.

Beim Handball-Duell „David gegen Goliath“ ging es allein um die Freundschaft und um den Spaß am Handball – und trotz der 16:31-Niederlage gingen die Gastgeber am Ende nicht enttäuscht vom Platz. Beide Mannschaften lieferten sich ein schnelles und technisch anspruchsvolles Spiel, das von Fairness und Taktik geprägt war – und die beste Werbung für den Handballsport darstellte. Das Tempo der Bundesligaspieler, die Geschwindigkeit und die Präzision ihrer Würfe – all das beeindruckte die Zuschauer sichtlich. Auch die Leistungen der beiden SG-Torhüter Mattias Andersson und Sören Rasmussen waren sehenswert. Die Schiedsrichter Matthias Koch aus Schleswig und Ralf Rathje aus Kiel hatten erwartungsgemäß keine Probleme mit dem Spiel. Zeitstrafen oder gar rote Karten mussten sie nicht verhängen. „Es war ein absolut faires Spiel. Man merkt, dass die Mannschaften freundlich miteinander umgehen“, lobte Rathje.

Und wie fühlten sich die Spieler des Oberligisten gegen die Top-Akteure? „Es war eine tolle Erfahrung“, sagte HSG-Co-Trainer Jörg Hermann. Auch Spieler André Pautsch war begeistert: „Das hohes Tempo war schon Wahnsinn. Mit dem Ergebnis können wir absolut gut leben. Wir haben uns gut verkauft.“

Der Veranstalter, die Schleswiger Volksbank, freute sich über die langjährige Zusammenarbeit mit der SG Handewitt und zeigte sich von der sportlichen Begegnung begeistert. „Es war ein besonderes Highlight, heute hier in Kropp die Weltklassespieler hautnah zu erleben“, sagte Vorstandsmitglied Karsten Petersen. Die Einnahmen aus der Veranstaltung waren für die HSG-Kropp-Tetenhusen bestimmt. Mit seinem Vorstands-Kollegen Holger Siem überreichte Petersen einen Spendenscheck über 1000 Euro an den HSG-Vorsitzenden Jann Wichmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen