Nach dem Wahlsonntag : Bürgermeisterwahl in Rendsburg: Zwischen Traum und Albtraum

Avatar_shz von 14. September 2020, 18:07 Uhr

shz+ Logo
Kurz nach 18 Uhr wurden die Wahlurnen geöffnet, so wie hier in der Schule Altstadt.
Kurz nach 18 Uhr wurden die Wahlurnen geöffnet, so wie hier in der Schule Altstadt.

Pierre Gilgenast setzte im Wahlkampf vergebens auf Mastbrook, Herausforderin Sönnichsen gewann alle Bezirke.

Rendsburg | Mit einem Traumergebnis von 62,2 Prozent war Pierre Gilgenast am 28. Oktober 2012 zum Bürgermeister gewählt worden – mit einem Albtraumergebnis von 31,3 Prozent stellten ihm die Wähler am vergangenen Wahlsonntag die Kündigung aus. Gleichzeitig gewährten sie der Herausforderin Janet Sönnichsen mit 68,7 Prozent Zustimmung einen großen Vertrauensvorschus...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen