zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Büdelsdorfer TSV verschenkt Punkte

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim 2:2-Unentschieden gegen den VfR Eckernförde lässt das Team von Adrian Königsmann zahlreiche Chancen ungenutzt.

Mit dem TuS Bargstedt und dem TuS Jevenstedt konnten nur zwei Teams sowohl das erste als auch das zweite Saisonspiel gewinnen. Im Aufsteigerduell behielt die SG BSV/EMTV glücklich die Oberhand gegen den SV Fleckeby. Der Wittenseer SV konnte sich zwar steigern, verlor aber trotzdem mit 0:3 gegen den ESV II und steht am Tabellenende. Ebenfalls noch ohne Punkte sind die beiden Teams aus Karby und Audorf, die ihre Heimspiele gegen das Spitzenduo aus Jevenstedt und Bargstedt verloren.

VfR Eckernförde – Büdelsdorfer TSV 2:2 (0:1)

Wenn selbst der Gegner erklärt, dass man nach 20 Minuten bereits zweistellig hätte hinten liegen können, spricht das Bände. „Der BTSV hat uns komplett an die Wand gespielt und alles getroffen, nur nicht das Tor“, erklärte VfR-Betreuer Tobias Umlauf: „In dieser Phase hatten wir eine Menge Glück.“ Trotz der Überlegenheit dauerte es bis zur 43. Minute, ehe Marvin Jessen die Gäste in Führung schoss. Auch nach der Pause ging das Spiel weiter in nur eine Richtung, und die Büdelsdorfer erhöhten zum längst überfälligen 2:0. Doch durch drei Platzverweise innerhalb von 13 Minuten kam Unruhe in die Partie, die dann zu Gunsten der Eckernförder kippte. „So ein Spiel habe ich selten gesehen. Am Ende müssen wir sogar froh sein, dass wir nicht noch verloren haben“, beklagte BTSV-Coach Adrian Königsmann.

Tore: 0:1 Marvin Jessen (44.), 0:2 Rune Hardt (65.), 1:2, 2:2 Jannik Kommorovski (69., 87.).
Rote Karten: Mathias Elsinger (65., Tätlichkeit, VfR), Niklas Knutzen (65., Tätlichkeit, BTSV).
Gelb-Rote Karte: Eduardo Thiesen (69., BTSV, unsportliches Verhalten).
 

TSV Vineta Audorf – TuS Jevenstedt 0:1 (0:1)

Im Vorfeld hatten viele Zuschauer mit einem sehr temporeichen Spiel gerechnet, in dem beide Teams ihr Heil in der Offensive suchen. Doch es kam anders. „Das war ein ganz schlechtes Kreisligaspiel“, kommentierte Vineta-Trainer Norman Bock. Beide Mannschaften erspielten sich kaum Torchancen und auch sonst war an Offensivbemühungen nur wenig zu erkennen. Das Tor des Tages fiel durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter von Thore Neben (25.). „Wir haben so schlecht gespielt, dass wir verdient verloren haben – auch wenn Jevenstedt die drei Punkte ebenso wenig verdient hatte“, so Bock, der mit seiner Mannschaft am kommenden Sonntag ein ganz schweres Auswärtsspiel beim TuS Bargstedt vor der Brust hat.

Tor: 0:1 Thore Neben (25., FE).
 

Wittenseer SV – Eckernförder SV II 0:3 (0:0)

Trotz einer klaren Leistungssteigerung im Vergleich zum Wochenende stand die Mannschaft von Trainer Peter Thede am Ende erneut mit leeren Händen da. In der ersten Hälfte waren die Eckernförder zwar überlegen, erspielten sich aber kaum Tormöglichkeiten. „Wir sind dann besser aus der Pause gekommen“, sagte Thede zu der Phase nach dem Wiederanpfiff, in der die Wittenseer gleich mehrere hochkarätige Chancen ausließen und das Spiel eigentlich zu ihren Gunsten hätten entscheiden müssen. „Unserer jungen Mannschaft fehlt da einfach noch die Ruhe am Ball“, so Thede, der am Ende zuschauen musste, wie sein Team drei Gegentore bekam. „Wir stecken jetzt nicht den Kopf in den Sand und schauen positiv auf das Spiel gegen Waabs.“ Auch wenn den Wittenseern wohl gleich mehrere Stammspieler fehlen, wollen sie versuchen, mit einem Punktgewinn den totalen Fehlstart zu vermeiden.

Tore: 0:1 Eduard Moor (62.), 0:2, 0:3 Christoph Petersen (76., 84.).
 

SG Felde/Stampe – Osdorfer SV 3:3 (2:0)

Trotz einer klaren 3:0-Führung verpasste es die neu formierte Spielgemeinschaft, den Sieg nach Hause zu schaukeln und musste sich am Ende mit nur einem Punkt begnügen. „Man hat gesehen, dass wir noch viel Erfahrung sammeln müssen. So ein Spielverlauf ist besonders bescheiden“, erklärte SG-Trainer Sven Heinrichsen. Nach dem überraschenden Anschlusstreffer zum 1:3 kippte die Partie und jedem SG-Spieler stand die aufkommende Nervosität plötzlich ins Gesicht geschrieben. „Uns fehlt da einfach jemand, der auch mal auf den Ball tritt und für Ruhe sorgt“, so Heinrichsen. Am Wochenende wartet auf die SG der nächste Gegner auf Augenhöhe (SV Fleckeby), wenn es wieder gilt, wichtige Punkte im Kampf um den Nichtabstieg zu sammeln. Heinrichsen sieht die Fleckebyer im Vergleich zu dem OSV stärker. „Kämpferisch werden die ganz anders zu Werke gehen“, glaubt er.

Tore: 1:0 Jan Kuckluck (12.), 2:0 Pascal Balcer (27.), 3:0 Juan Torp (56.), 3:1 Dennis Czarnecki (67.), 3:2 Tobias Vossgerau (71.), 3:3 Tim Schamborski (90.).
 

SV Fleckeby – SG BSV/EMTV 1:3 (1:1)

Beide Teams sind mit guten Ergebnissen in die Saison gestartet. Nach dem Überraschungspunkt gegen die Schinkeler startete die SG aus Barkelsby sehr selbstbewusst, musste aber früh einen Gegentreffer hinnehmen. Anschließend wirkten die Gäste nicht mehr so sicher und Fleckeby kam zu einer Vielzahl guter Möglichkeiten, die allerdings zum Teil kläglich vergeben wurden. Besser machten es da die Gäste, die aus wenigen Chancen drei Tore erzielten und so weitere Punkte im Abstiegskampf sammelten. Als Knackpunkt erachtete Fleckebys Coach Francois Cassini die Szene, die zum Ausgleich führte. „Da stand der Torschütze mindestens drei Meter im Abseits. Der junge Linienrichter hatte da wohl nicht den Mut, die Fahne zu heben. Es ist einfach ein Problem, 15-Jährige an der Linie zu haben, die vorher keine Erfahrung sammeln konnten und dann so ein Spiel mit entscheiden.“

Tore: 1:0 Mark Lüdecke (16.), 1:1 Frank Moor (29.), 1:2, 1:3 Björn Geng (71., 90.).
Gelb-Rote Karten: Dennis Rösner (65., Fleckeby, wdh. Foulspiel), Jens Matthiesen (87., Fleckeby, Meckern).
 

1. FC Schinkel – Osterbyer SV 8:3 (4:1)

Trotz eines Auswärtspunktes hatte man vor der Heimpremiere den Eindruck, als würde der 1. FC Schinkel bereits nach dem ersten Spieltag in einer kleinen Krise stecken. Doch genau das Gegenteil bewies die Mannschaft von Trainer Lars Dubau gegen Osterby und schoss sich in einen wahren Rausch. Bereits vor der Pause war die Partie beim Stand vom 4:0 entschieden. Auch die Bemühungen des OSV, nochmal ranzukommen, brachten nichts. Auf beide Teams warten am Wochenende interessante Begegnungen. Die Schinkeler sind beim noch Verlustpunkt freien TuS Jevenstedt zu Gast, und auch die Osterbyer werden es bei der SG BSV/EMTV nicht einfach haben.

Tore: 1:0, 2:0 Michael Kaiser (9., 18.), 3:0 Mario Witt (35.), 4:0 Kaiser (39.), 4:1 Marco Klay (45.), 5:1 Enis Hodaj (67.), 5:2 Philipp von Lindt (69.), 5:3 Henrik Petersen (72.), 6:3 Hodaj (82.), 7:3, 8:3 Michel Witt (85., 90.).

Borussia 93 Rendsburg – TSV Waabs 1:3 (1:1)

Während die Borussia nach dem Punkt beim Eckernförder SV II befreit aufspielen konnte, stand der TSV Waabs (1:6 gegen VfR) nach dem ersten Spieltag bereits mit dem Rücken zur Wand. So verwunderte es nicht, dass die Borussia bereits nach 25 Minuten in Führung ging. „Das war die beste erste Hälfte seit einem halben Jahr“, freute sich 93-Liga-Obmann Kai Nacken-Hoffmann. Doch in der zweiten Halbzeit offenbarte sich die spielerische Qualität der Waabser. „Der TSV war da einfach cleverer und hat es ausgenutzt, dass wir zuvor nicht den Sack zu gemacht haben“, ärgerte sich Nacken-Hoffmann. Während auf die Rendsburger im Derby gegen den Büdelsdorfer TSV ein hartes Spiel wartet, trifft der TSV im Heimspiel auf die noch punktlosen Wittenseer.

Tore: 1:0 Kamil Majchzak (27.), 1:1, 1:2 Jan-Ole Jürgensen (37., 53.), 1:3 Paco Jung (59.).
 

TSV Karby – TuS Bargstedt 0:4 (0:2)

„Bargstedt war heute einfach eine Nummer zu groß“, gestand TSV-Obmann Roger Behrens ein. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Der personell gebeutelte Gastgeber war ausschließlich darauf bedacht, das Ergebnis so gering wie möglich ausfallen zu lassen und hatte selbst kaum nennenswerte Tormöglichkeiten. Auch am Wochenende erwartet die Karbyer mit dem ESV II keine leichte Aufgabe, aber: „Da rechnen wir uns schon einen Punkt aus. Gerade wenn man sieht, dass uns wieder viel mehr Spieler zur Verfügung stehen“, so Behrens.

Tore: 0:1 Mathis Döring (1.), 0:2 Jan Streubichen (14.), 0:3 Florian Engbrecht (60.), 0:4 Thies Michaelis (80.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen