zur Navigation springen

Hallenfussball : Büdelsdorfer TSV kein guter Gastgeber beim eigenen Hallenturnier

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die C-Junioren des BTSV feiern einen souveränen Turniersieg in eigener Halle.

„Wir waren kein guter Gastgeber“, meinte Carsten Gens, Trainer des Büdelsdorfer TSV, mit einem verschmitzten Lächeln. Kein Wunder, denn seine Mannschaft ließ beim eigenen Hallenturnier den Konkurrenten keine Chance. Die Büdelsdorfer C-Junioren-Fußballer sicherten sich durch einen 3:2-Erfolg im Finale über den TSV Kronshagen verdientermaßen den Turniersieg. Dass es am Titel des BTSV keine Zweifel gab, belegt die eindruckvolle Bilanz des Gastgebers. In den sieben Partien ging das sogenannte „Team weiß“, Gens hatte gleich zwei Mannschaften ins Turnier geschickt, jeweils als Sieger vom Parkett und überragte mit einem Torverhältnis von 23:7.

Die Zuschauer der gut gefüllten Büdelsdorfer Sporthalle sahen eine Reihe von attraktiven Spielen. Das wundert angesichts des Teilnehmerfeldes nicht. So waren acht Mannschaften aus der Schleswig-Holstein-Liga vertreten. Einzig der Verbandsliga-Tabellenführer TSV Kronshagen konnte in die Phalanx der SH-Ligisten einbrechen und spielte sich mit tollen Leistungen bis ins Finale vor. Gespielt wurde mit Rund-um-Bande und auf Fünfmetertore. Das garantierte schnelle und torreiche Duelle. Als Beleg für diesen Eindruck hält der 6:1-Halbfinalerfolg des BTSV über den Ligakonkurrenten Preußen Reinfeld her. Hochklassigen Hallenfußball gab es auch in der Partie des Gastgebers gegen die U14 von Holstein Kiel zu sehen. Dabei gelang dem BTSV-Duo Lukas Bente und Alexander Vojtenko die Aktion des Tages. Per Brust drückte Torjäger Vojtenko nach Bentes Zuspiel den Ball zum 2:1-Sieg über die Linie und löste damit frenetischen Jubel auf der Tribüne aus. Es war zugleich die Entscheidung um den Gruppensieg zugunsten der Büdelsdorfer.

In der Parallelgruppe behauptete sich Flensburg 08 vor dem SV Preußen Reinfeld. Entgegen sonstiger Gepflogenheit ging es bei der diesjährigen Auflage mit Viertelfinalpartien weiter. „Damit wollten wir den Mannschaften weitere Spiele ermöglichen“, erklärte Gens. Das kam besonders bei den von weit angereisten gut an.

Die Runde der besten Acht erreichte auch das „Team blau“ des BTSV. Eine jüngere Mannschaft im Vergleich zu den Kameraden des Teams weiß. Gegen Holstein Kiel zogen die „blauen Büdelsdorfer“ nach Neunmeterschießen knapp den Kürzeren (1:3). Das Halbfinale aber war für die Jungstörche gegen Kronshagen mit der knappen 0:1-Niederlage dann die Endstation.

Für die ersten drei Teams gab es jeweils einen Fußball und Geldpreise (50-, 30-, und 10,- Euro).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen