Fussball-Verbandsliga : Büdelsdorfer TSV bestraft Klausdorfer Überheblichkeit

Doppeltorschütze gegen Klausdorf: Christer Reiser.
Foto:
1 von 2
Doppeltorschütze gegen Klausdorf: Christer Reiser.

Mi t einem 3:1-Sieg über Tabellenführer Klausdorf meldet sich der BTSV im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück.

shz.de von
17. November 2013, 23:34 Uhr

Jede Partie muss erst gespielt werden. Diese Erfahrung musste auch der TSV Klausdorf in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost machen, der den seit sieben Begegnungen sieglosen Büdelsdorfer TSV empfing. Vorher kündigte der Tabellenführer an, den Gegner im Vorbeigehen abfertigen zu wollen. Das ernüchternde Ergebnis aus Sicht des Spitzenreiters: 1:3 (0:2).

Auf Seiten des BTSV herrschte nach der langen Durststrecke eine gewisse Genugtuung: „Die Mannschaft hat sich den Sieg absolut verdient und inzwischen begriffen, dass es nur miteinander geht“, frohlockte Obmann Rolf Bannas, der zusammen mit dem neuen Cheftrainer Adrian Königsmann an der Seitenlinie die Richtung vorgab. Sie sahen, wie das eigene Team die ersten zehn Minuten verunsichert wirkte, ehe Christer Reiser nach Vorarbeit von Nils Wiese mit dem 1:0 die Nerven beruhigte (15.). In der Folge fehlte den Angriffsbemühungen der Hausherren, die in der 28. und 31. Minute Ausgleichschancen besaßen, das richtige Konzept. Die zumeist lang gespielten Bälle waren fast immer eine sichere Beute der umsichtigen BTSV-Abwehr um den ganz starken Malte Ellwardt auf der Rechtsverteidigerposition. Neben Ellwardt glänzten Wiese als Spielmacher und Thorge Drews als Abräumer. Aber auch Reiser scheint nach seiner Verletzung wieder voll da zu sein, denn er krönte seinen überzeugenden Auftritt kurz vor dem Wechsel mit dem 2:0 (41.). „Das 2:0 hätte bei diversen Möglichkeiten auch schon früher fallen können“, so Bannas.

Wer in der zweiten Halbzeit aufgrund des Rückstandes eine mit Mann und Maus stürmende Heimelf erwartet hatte, wurde enttäuscht. Im Gegenteil, die Gäste hatten durch Niklas Knutzen schon früh die Vorentscheidung auf dem Fuß (52.). Sieben Minuten später machte er es besser, als er einen Freistoß von Mats Henke überlegt zum 3:0 verwertete. Die Gastgeber versuchten immer wieder Druck aufzubauen, doch was durch die stabile Defensive des BTSV kam, entschärfte Christian Wulff in Klassemanier. Lediglich beim Strafstoß, der in der Nachspielzeit zum Ehrentreffer der Hausherren führte, war er machtlos (90. +5).

Erleichterung und Freude über diesen ersehnten und zugleich verdienten Sieg schwang anschließend in den Worten von Rolf Bannas mit: „Endlich ist es uns mal gelungen, in beiden Halbzeiten eine konstant gute Leistung abzurufen.“

Büdelsdorfer TSV: Wulff, Wiese, Rechner, Peters, Drews, Bornholdt, Reiser (79. Voigt), Knutzen, Ellwardt, Philippsen, Henke (68. Berndt)
SR: Jochimsen (Glückstadt) – Zuschauer: 70
Tore: 0:1, 0:2 Reiser (15., 41.), 0:3 Knutzen (59.), 1:3 Laubinger (90.+5.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen