zur Navigation springen

Fussball : Büdelsdorfer TSV am Tiefpunkt angelangt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Fußball-Verbandsligist Büdelsdorfer TSV ist nach der fünften Niederlage in Folge am Tiefpunkt angelangt. Nach dem 2:4 (1:1) beim Tabellenletzten Suchsdorfer SV mischt die Mannschaft von Henning Hardt beim Kampf um den Klassenerhalt jetzt endgültig mit.

Fußball-Verbandsligist Büdelsdorfer TSV ist nach der fünften Niederlage in Folge am Tiefpunkt angelangt. Nach dem 2:4 (1:1) beim immer noch abgeschlagenen Tabellenletzten Suchsdorfer SV mischt die Mannschaft von Henning Hardt beim Kampf um den Klassenerhalt jetzt endgültig mit. Die Enttäuschung beim BTSV-Trainer war dementsprechend groß: „Insgesamt war es zwar eine Leistungssteigerung gegenüber dem Plön-Spiel (0:1, d. Red.), doch weil wir unsere guten Möglichkeiten in den entscheidenden Momenten nicht genutzt haben, wird die Luft jetzt natürlich immer dünner.“

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit besaßen die Gäste durch Mirko Stanojevic eine der hochkarätigen Chancen (17.), denen Hardt nachtrauerte. „Mein Schuss aus Nahdistanz muss einfach rein“, zeigte Stanojevic die nötige Einsicht. Auch der Kopfball des früh eingewechselten Sven Berndt fand nicht den Weg ins Suchsdorfer Gehäuse (30.). Beim Führungstreffer war Berndt dann aber maßgeblich beteiligt, allerdings ging das Tor nach einem Zweikampf mit Timo Dietrich auf das Konto des Kielers (42., ET). Der BTSV schaffte es nicht, den knappen Vorsprung mit in die Pause zu nehmen, denn Ramazan Kaya schaltete nach Vorarbeit von Rene Pascal Behrens gedankenschnell und egalisierte zum 1:1-Halbzeitstand (44.).

Nach Wiederbeginn nutzte Niklas Knutzen die Unordnung und die Abstimmungsprobleme der Suchsdorfer Abwehr zur erneuten Führung eiskalt aus (52.). Mit der nötigen Sicherheit im Rücken boten sich Florian Voigt im Anschluss zwei klare Gelegenheiten (55., 56.) zur Vorentscheidung. „Wenn wir in diesen Szenen das 3:1 oder gar 4:1 nachlegen, ist das Spiel durch“, ärgerte sich Hardt. So kam es wie es kommen musste: Das Schlusslicht drehte innerhalb von drei Minuten (59., 62.) die Begegnung. „Gerade die Einladung zum 2:2-Ausgleich wurmt mich immer noch“, hatte Hardt die böse Vorahnung, die am Ende auch nicht trügen sollte. Fortan nahmen die gegenseitigen Schuldzuweisungen der Büdelsdorfer Spieler wieder zu. Das Ergebnis: Wenig Zwingendes bei den Angriffsbemühungen. Kiels Top-Torjäger Behrens versetzte dem BTSV mit dem 4:2 schließlich den Todesstoß (89.).

Büdelsdorfer TSV: Wulff – Stanojevic (23. Berndt), Rechner, Peters (81. Ehnes), Drews (72. Ellwardt), Bornholdt, Taube, Knutzen, Voigt, Philippsen, Henke.
Schiedsrichter: Kossiski (TSV Brokstedt).

Zuschauer: 65.
Tore: 0:1 Dietrich (42./ET), 1:1 Kaya (44.), 1:2 Knutzen (52.), 2:2 Schneider (59.), 3:2 Henschel (62.), 4:2 Behrens (89.).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2013 | 23:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen