zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Büdelsdorf lässt nichts anbrennen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Tabellenführer BTSV fährt einen souveränen 3:0-Sieg gegen Karby ein. Spieler beim 1. FC Schinkel rebellieren gegen den Trainer.

Erwartungsgemäß hat der Büdelsdorfer TSV die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga verteidigt. Der ungefährdete 3:0-Heimsieg gegen den TSV Karby war der vierte Erfolg in dieser Saison. Auch der nächste Gegner des BTSV holte drei Punkte. Der TSV Vineta Audorf hatte in Waabs in einer torreichen Partie am Ende die Nase mit 4:3 vorn. Das gilt auch für die ärgsten Verfolger der Büdelsdorfer. Jevenstedt (4:1 in Barkelsby) und Bargstedt (4:2 gegen Osterby) bleiben dem Spitzenreiter auf den Fersen, während es beim Topfavorit aus Schinkel zur Spielerrevolte kam.

Büdelsdorfer TSV – TSV Karby 3:0 (1:0)

Weiter auf der Erfolgswelle schwebt der Verbandsliga-Absteiger aus Büdelsdorf. Auch gegen den TSV Karby gab sich der Gastgeber keine Blöße und gewann am Ende ungefährdet mit 3:0. „Karby war von Anfang an nur auf Schadensbegrenzung aus. Sie haben gut verteidigt, hatten aber nicht eine richtige Torchance“, sagte BTSV-Trainer Adrian Königsmann. Mann des Spiels war wieder einmal Marvin Jessen, der mit seinem Doppelpack bereits seine Saisontore acht und neun erzielte. „Marvin ist sicherlich ein super Stürmer. Er lebt aber auch von der Mannschaft, die ihn optimal einsetzt“, so Königsmann.
Tore: 1:0, 2:0 Marvin Jessen (35., 48.), 3:0 Johannes Kaak (73.).

Osdorfer SV – Wittenseer SV 4:2 (2:1)

Einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg konnte der OSV im Heimspiel gegen den Wittenseer SV erkämpfen. Auch wenn es am Anfang der Partie gar nicht so aussah: Bereits nach sechs Minuten lag die Heimmannschaft durch ein Tor von Torben Wulf zurück. Doch danach fing sich das Team von Trainer Jens-Uwe Lorenzen und gewann am Ende verdient mit 4:2. Einen guten Tag erwischte der eingewechselte Kai Kober, der nach seiner Einwechslung einen Doppelpack schnürte. „Er ist sehr wichtig für uns. Es ist gut, dass man vorne einen erfahrenen Spieler hat, der den Ball auch mal halten kann“, erklärte Lorenzen. „Alles in allem hat man gesehen, dass es für beide Teams um nichts anderes als den Klassenerhalt geht.“
Tore: 0:1 Torben Wulf (6.), 1:1 Rene Matthis (34., FE), 2:1 Sebastian Möhl (45.), 3:1, 4:1 Kai Kober (85., 86.), 4:2 Maximilian Möller (90.).
Rote Karte: Torben Rehder (73.,Wittensee).

SG Felde/Stampe – VfR Eckernförde 1:1 (0:1)

Die neuformierte SG kommt immer besser in die Saison und verdiente sich den Punkt gegen die Eckernförder redlich. Zu Beginn geriet die Mannschaft von Trainer Sven Heinrichsen allerdings stark in Bedrängnis und lag zurecht mit 0:1 hinten. „Da hatten wir Glück, dass nicht noch mehr Tore gefallen sind“, sagte Heinrichsen. In der Folge wurden die Platzherren besser, kämpften sich zurück in die Partie und erzielten das verdiente 1:1. „Ich bin mit dem Punkt zufrieden. Wir haben kämpferisch sehr gut dagegen gehalten“, so Heinrichsen.
Tore: 0:1 Christoph Kommorovski (26.), 1:1 Pascal Balcer (55.).
Rote Karte: Christoph Kommorovski (60., Nachtreten, VfR).

TSV Waabs – TSV Vineta Audorf 3:4 (0:1)

Die Berg- und Talfahrt der Waabser geht weiter. In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Teams noch ab. Nach der 1:0-Gästeführung durch Tim Kluck nahm die Partie Fahrt auf. „Wir waren besser und hätten auch höher führen können“, fand Vineta-Coach Norman Bock. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Audorfer mehr und mehr die Kontrolle. Von dem Gastgeber kam abgesehen von Standardsituationen nicht mehr viel. „Wenn man ohne Stürmer spielt, hat man es schwer. Man hatte irgendwie das Gefühl, die wollten nicht so richtig“, wunderte sich Bock über die lustlose Vorstellung der Waabser.
Tore: 0:1 Tim Kluck (40.), 1:1 Hendrik Schmidt (50.), 1:2 Patrick Hoffmann (64.), 2:2 Christian Kademann (66.), 2:3 Patrick Scheer (72.), 2:4 Jens Ehlers (73.), 3:4 Jan-Ole Jürgensen (84.).

SG BSV/EMTV – TuS Jevenstedt 1:4 (1:2)

„Jevenstedt ist einfach eine Nummer zu groß. Die gehören nach ganz oben. Das war die stärkste Truppe, gegen die wir bisher angetreten sind“, lobte SG-Coach Stefan Truelsen. Zwar keimte nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung auf, doch das hatte sich nach dem 1:3 und 1:4 schnell wieder erledigt. „Ich bin trotz der Niederlage nicht traurig. Man muss einfach eingestehen, dass es in dieser Liga bessere Mannschaften als uns gibt“, so Truelsen.
Tore: 0:1 Lukas Gersteuer (36.), 0:2 Piet Gömpel (41.), 1:2 Kevin Hobbe (43.), 1:3 Hendrik Lassen (57.), 1:4 Florian Fischer (63.).

TuS Bargstedt – Osterbyer SV 4:2 (1:1)

Trotz einer eher durchschnittlichen Vorstellung gewann der TuS Bargstedt am Ende verdient mit 4:2. Gerade in der ersten Halbzeit zeigte der Gastgeber eine ganz schlechte Leistung. „Da waren wir viel zu unkonzentriert. Unser Spiel war mehr auf Zufall aufgebaut“, sagte TuS-Trainer Frank Wolter. Erst nach dem Rückstand kurz nach der Pause wachten die Bargstedter auf und begannen die Partie zu kontrollieren. „Alles in allem war der Sieg sicher nicht unverdient. Auch wenn uns der OSV am Ende der ersten Hälfte ordentlich unter Druck gesetzt hat“, so Wolter.
Tore: 1:0 Thiess Michaelis (11.), 1:1 Marco Klay (41.), 1:2 Willi Mogel (53.), 2:2, 3:2 Mattes Sievers (57., 65.), 4:2 Timm Seefeldt (85.).

SV Fleckeby – Borussia 93 Rendsburg 2:3 (0:1)

Stark formverbessert zeigten sich die Rendsburger gegen den Aufsteiger aus Fleckeby. Die Gäste konnten glücklich sein, nicht früh in Rückstand geraten zu sein. „Das war schon sehr fahrlässig, was Fleckeby gemacht hat. Wir können uns bei unserem Keeper bedanken, dass wir nicht zurück gelegen haben“, sagte 93-Ligaobmann Kai Nacken-Hoffmann. In der zweiten Hälfte nutzte die Borussia ihre Chancen dann eiskalt und ging mit 3:0 in Führung. Als das Spiel schon entschieden schien, wurde es noch einmal spannend, weil Mark Lüdecke per Doppelpack noch einmal verkürzte. „Wir haben es geschafft, den Bock umzustoßen. Das war die richtige Antwort auf die letzten Wochen“, so Nacken-Hoffmann.
Tore: 0:1 Emre Kaya (45.), 0:2 Kamil Majchrzak (60.), 0:3 Tobias Leschert (75.), 1:3, 2:3 Mark Lüdecke (87.,90.)
Gelb-Rote Karte: Bassem Bouslama (75., Tätölichkeit, SV).

Eckernförder SV II – 1. FC Schinkel 3:1 (1:0)

Eigentlich wäre es die Schlagzeile des Spieltags gewesen, aber die 1:3-Niederlage des Topfavoriten aus Schinkel bei der ESV-Reserve geriet anlässlich der Ereignisse vor dem Anpfiff in den Hintergrund. „Das habe ich in meiner Trainerlaufbahn noch nicht erlebt und will es auch nicht mehr erleben. Es wird Konsequenzen geben“, kündigte Schinkels Trainer Lars Dubau in deutlichen Worten an. Zuvor sollen mehrere Schinkel-Akteure vom Trainer gefordert haben, dass ein bestimmter Mitspieler in der Startelf steht – ansonsten würden sie nicht auflaufen.

Tore: 1:0 Christoph Petersen (45.), 1:1 Enis Hodaj (60.), 2:1 Jenrik Christensen (66.), 3:1 Christensen (70.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen