zur Navigation springen

Fussball : BTSV macht nur eine Halbzeit lang alles richtig

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Büdelsdorfer unterliegen nach 1:0-Pausenführung in Schönkirchen noch mit 1:4.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2013 | 19:42 Uhr

Der Büdelsdorfer TSV zeigte in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost beim Spiel in Schönkirchen zwei Gesichter, oder wie BTSV-Akteur Christopher Runde hinterher konsterniert feststellte: „Im ersten Durchgang waren wir der gute Dr. Jekill und in der zweiten Halbzeit der böse Mr. Hyde.“ So stand am Ende eine deutliche, und schwer verdauliche 1:4 (1:0)-Niederlage gegen die TSG, mit der man trotz der zwölf Punkte ins untere Mittelfeld abrutschte.

Die Gäste machten vor der Pause so gut wie alles richtig und gingen nach 16 Minuten durch Mats Henke, der von Hannes Lehmann mustergültig bedient wurde, mit 1:0 in Führung. Mit der nötigen Sicherheit im Rücken, ließ man die Concordia überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Keine einzige nennenswerte Chance, abgesehen von einem eher harmlosen Fernschuss, mit dem Christian Wulff wenig Probleme hatte (41.), stand für die Heimelf vor der Pause auf dem Ertragskonto. Dagegen besaß der BTSV gleich mehrere Hochkaräter, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. „Wir müssen uns den Vorwurf gefallen lassen, den Dreierpack nicht bis zum Pausenpfiff geschnürt zu haben“, trauert Coach Dennis Schwarz den klaren Möglichkeiten von Mirco Stanojevic (25.), Nils Wiese (32.), Niklas Knutzen (40.) und Henke (44.) nach.

Die Hausherren kamen wie verwandelt aus der Kabine und lauerten aufgrund des nur knappen Rückstandes auf ihre Chance. Mit dem Ausgleich des eingewechselten Tim Sell, der genau in den Winkel traf (54.), kippte die Partie vollends. „Bei den Gastgebern ging fortan fast alles, während wir immer nervöser wurden, früh die Bälle verloren und teilweise, ohne Absicherung, unser Heil in der Offensive gesucht haben“, kritisierte Schwarz. Innerhalb von neun Minuten machte der Gastgeber so aus einem 1:1 ein 4:1, und bestrafte damit gnadenlos die fahrlässige Chancenverwertung der Blauen vor dem Wechsel.

Büdelsdorfer TSV: Wulff – Wiese, Rechner, Peters, Bornholdt, Knutzen (62. Reiser), Voigt, Runde, Henke, Lehmann, Stanojevic (73. Philippsen).
SR: Schmidt (Gadeland). – Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 Henke (16.), 1:1 Sell (54.), 2:1 Lapatzki (68.), 3:1 Stelmaszewski (73.), 4:1 Schindler (77.).



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen