zur Navigation springen

Handball-Landesliga : BTSV hält nach 33:26-Erfolg Kontakt zur Spitzengruppe

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Landesliga der Männer hat der Büdelsdorfer TSV durch einen 33:26-Erfolg beim TSV Kronshagen II den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Die HSG Eider Harde II verlor 27:35 (12:13) beim THW Kiel III.

Der Aufsteiger Büdelsdorfer TSV mischt in der Handball-Landesliga der Männer weiter ganz vorne mit. Das Team von Spielertrainer Patrick Möller setzte sich beim TSV Kronshagen II mit 33:26 (17:11) durch und festigte den zweiten Tabellenplatz hinter der ungeschlagenen HSG Horst/Kiebitzreihe. Nicht so gut verlief der 8. Spieltag für die HSG Eider Harde II. Beim Tabellennachbarn THW Kiel III gab es eine unnötige 27:35 (12:13)-Niederlage. In der Tabelle rutschte die Eider-Reserve auf Platz 10 ab. Auch die Frauen der HSG Eider Harde mussten mit leeren Händen die Heimreise aus Kiel antreten. Das Team von Trainer Gerd Reckin unterlag dem Tabellennachbarn Wellingdorfer TV deutlich mit 15:23 (7:14).

Landesliga Männer
THW Kiel III – HSG Eider Harde II 35:27 (13:12)

Die HSG Eider Harde II brauchte mal wieder eine Anlaufzeit. Der Gastgeber nutzte die Chance und legte eine 6:1-Führung (10.) vor. Dann aber hatten sich die Gäste gefangen, standen in der Abwehr wesentlich kompakter und ließen in den nächsten 20 Minuten nur noch sieben Tore des THW zu. Auch im Angriff lief es besser. Bis zum Pausenpfiff verkürzte die HSG den Rückstand auf einen Treffer (12:13). Auch nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich das Spiel zunächst ausgeglichen. Eider Harde konnte in der 40. Minute beim 19:18 sogar die Führung übernehmen. „Warum wir danach dann aber das Handballspielen eingestellt haben, kann ich mir nicht erklären“, rätselte Kreisläufer Steffen Schütt angesichts des Leistungseinbruchs seines Teams. Fehler im Angriff und Unkonzentriertheiten in der Abwehr machten es dem THW III leicht auf und davon zu ziehen. „Die 15 Kieler Treffer in den letzten 15 Minuten waren völlig unnötig“, ärgerte sich Schütt über die viel zu hohe Niederlage.

Tore für die HSG Eider Harde II: Weigmann (10), Langholz (5), Clausen (4), Rohwer (4), Hell (3), Kaack (1).



TSV Kronshagen II – Büdelsdorfer TSV 26:33 (11:17)

Den Grundstein für den Sieg legten die Büdelsdorfer mit einer guten Defensivleistung in den ersten 30 Minuten. „Wir haben in der Deckung nichts anbrennen lassen. Die Gegentreffer, die wir vor der Pause eingefangen haben, resultierten meist aus Fehlern, die wir im Angriff gemacht haben“, meinte BTSV-Spielertrainer Patrick Möller. Nach dem Wechsel verschliefen die Büdelsdorfer den Start. „Nach vierzig Minuten hieß es plötzlich nur noch 20:18“, berichtete Möller, der sich gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen und seine Mannschaft wieder neu auszurichten. Danach lief es dann wieder rund bei den Büdelsdorfern. Tor um Tor setzten sich die Gäste ab und bauten über 28:23 die Führung bis zum Abpfiff auf 33:26 aus.

Tore für den Büdelsdorfer TSV: Froese (10), Möller (8/1), Bittrich (7), Skrzypczak (5), Spremberg (2), Böhrnsen (1).


Landesliga Frauen
Wellingdorfer TV – HSG Eider Harde 23:15 (14:7)

Die HSG Eider Harde fand im Angriff einfach nicht ins Spiel. „Wir haben uns 37 Fehlwürfe und 17 technische Fehler geleistet. So kann man kein Spiel gewinnen“, meinte HSG-Trainer Gerd Reckin, der das Wachsverbot auf keinen Fall als Ausrede gelten lassen wollte. „Natürlich spielt das psychologische Moment eine gewisse Rolle mit, doch alles darauf abzuwälzen, kann man nicht.“ Besonders in der ersten Halbzeit gesellten sich bei Eider Harde zu den Problemen im Angriff noch Schwächen in der Abwehr. So hieß es zur Pause schon 14:7 für die Gastgeberinnen. Im zweiten Spielabschnitt stand die Deckung der HSG zwar besser, doch der Angriff blieb weiter hinter den Erwartungen zurück.

Tore für die HSG Eider Harde: Rohwer (6), Gahnz (2), Horn (2), Hansen (2), Steffen, Peters, Harbeck (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen