zur Navigation springen

Jugendfußball : BTSV-A-Junioren patzen im Titelrennen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach dem Unentschieden gegen Husum haben die Büdelsdorfer schon drei Punkte Rückstand auf die Spitze der SH-Liga.

Der Büdelsdorfer TSV hat im Kampf um den Titel in der Fußball-SH-Liga der A-Junioren wichtige Punkte liegen lassen. Auf eigenem Platz kam der Tabellenzweite gegen die abstiegsbedrohte SG Husum/Rödemis nicht über ein 2:2 hinaus, während sich Spitzenreiter TuRa Meldorf gegen den SV Risum-Lindholm (4:0) keine Blöße gab und den Vorsprung auf drei Zähler ausbaute. Die B-Junioren des BTSV kehrten mit einer 3:5-Niederlage im Gepäck vom SV Risum-Lindholm heim. Die Büdelsdorfer C-Junioren ließen es richtig krachen. Beim 8:1-Sieg bei Schlusslicht Preußen Reinfeld erzielte Torjäger Alexander Vojtenko alleine fünf Treffer. Die SG Nortorf/Gadeland bangt nach dem 0:6 bei Spitzenreiter Eidertal Molfsee weiter um den Klassenerhalt.

A-Junioren
Büdelsdorfer TSV – Husum/Rödemis 2:2 (2:0)

Die Gastgeber mussten nach einer fragwürdigen Roten Karte gegen Max Lipka nach einer vermeintlichen Notbremse 60 Minuten lang in Unterzahl spielen und konnten dieses Manko nicht kompensieren. Zwar gelang nach der frühen Führung durch Johannes Kaak praktisch mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 durch Marvin Jessen, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste schafften unmittelbar nach der Pause den Anschluss und später auch den Ausgleich. „Mehr als den einen Punkt haben wir heute auch nicht verdient, auch wenn die beiden Gegentreffer unhaltbare Sonntagsschüsse waren“, resümierte BTSV-Trainer Henning Hardt, der damit eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf sieht: „Wenn ich sehe, was Meldorf so wegarbeitet, wird es für uns ganz schwer.“

Tore: 1:0 Kaak (6.), 2:0 Jessen (45.), 2:1 Sander /49.), 2:2 Reichenberger (73.).

Rote Karte: Lipka, (27., BTSV, Notbremse).

B-Junioren
SV Frisia 03 – Büdelsdorfer TSV 5:3 (3:2)

Die Durststrecke der Büdesldorfer hält an. Bereits zum vierten Mal in Folge blieb die Elf von Trainer Bill Chaffe ohne den ersehnten „Dreier“. Dabei erwischte der BTSV in Nordfriesland einen Start nach Maß. Bereits in der zweiten Minute brachte Phillipp Orlowski die Gäste in Führung. Doch noch vor der Pause drehte der SV die Partie zu seinen Gunsten. Die Gastgeber erarbeiteten sich mit druckvollem Spiel über die Außen zahlreiche Chancen, welche dann auch genutzt wurden. Büdelsdorf zeigte sich zwar ebenfalls eiskalt vor dem Tor und nutzte Fehler direkt zu Treffern, sodass die Partie offen blieb. Letztlich kontrollierte die Heimelf aber das Geschehen und gewann verdient.

Tore: 0:1 Orlowski (2.), 1:1 Knitel (6.), 2:1 Ferchen (7.), 3:1 Ketelsen (30.), 3:2 Orlowski (33.), 4:2 Ferchen (52.), 5:2 Ketelsen (60.), 5:3 Orlowski (64.).

C-Junioren
SpVg Eidertal Molfsee – SG Gadeland/Nortorf 6:0 (3:0)

Die SG Gadeland/Nortorf ist beim Tabellenführer unter die Räder gekommen. Trotz guter Leistung hieß es am Ende 0:6. Noch im Hinspiel hatte die SG ein 1:1 ergattert und somit für den bisher einzigen Punktverlust des Spitzenreiters gesorgt. Doch die Heimelf zeigte sich dieses Mal von Beginn an hellwach, hochmotiviert und aggressiv in den Zweikämpfen. „Wir wurden in den ersten 20 Minuten überrollt“, meinte Gästetrainer Jörg Ahrens. 0:3 hieß es zur Pause. Und durch einen Doppelschlag kurz nach dem Wiederbeginn war die Partie endgültig entschieden (41., 43.). „Der Sieg ist natürlich verdient, auch wenn wir fußballerisch mindestens ebenbürtig waren. Nur körperlich waren wir klar unterlegen“, analysierte Ahrens.

Tore: 1:0 Kaessens (9.), 2:0 Drauschke (13.), 3:0 Petersen (31.), 4:0 Kaessens (41.), 5:0 Kaessens (43.), 6:0 Henoc Matiya-Mayuma (57.).

SV Preußen Reinfeld – Büdelsdorfer TSV 1:8 (0:4)

„Die waren eine Nummer zu groß“, stellte Stefan Gruner vom SV-Trainergespann fest. Vor allem BTSV-Goalgetter Alexander Vojtenko war nicht zu stoppen. Mit insgesamt fünf Toren schraubte Büdelsdorfs Stürmer das Saisonkonto auf 29 Tore hoch. „Ein starker Junge“, so Gruner über die fußballerischen Qualitäten von Büdelsdorfs Nummer neun. Trotz der hohen Niederlage war man auf Seiten der Gastgeber nicht enttäuscht. Der Kampf stimmte und der verdiente Ehrentreffer gelang auch. Gegen ein BTSV-Team, das spielerisch glänzte und ein temporeiches Offensiv-Feuerwerk abbrannte, war einfach nicht mehr drin.

Tore: 0:1 Frahm (14.), 0:2 Vojtenko (16.), 0:3 Schwiersch (17.), 0:4 Frahm (25.), 0:5 Vojtenko (39., FE), 1:5 Henkel (53.), 1:6 Vojtenko (55.), 1: Vojtenko (67.), 1:8 Vojtenko (70.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen